Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.07.2020, 19:47 Uhr  //  Stadtgeschehen

Sexuelle Übergriffe auf zwei Mädchen in Schwerin

Sexuelle Übergriffe auf zwei Mädchen in Schwerin
 rkr (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - In Schwerin soll es in den vergangenen Tagen zu zwei sexuellen Übergriffen an elfjährigen Mädchen gekommen sein. Der erste Fall ereignete sich am Sonntag, 26. Juli, gegen 16Uhr auf dem Großen Dreesch. Ein bisher unbekannter Mann sprach eine Elfjährige an der Straßenbahnhaltestelle Ludwigsluster Chaussee an und begleitetete sie bis zur "Affenschaukel" am Ende der Anne-Frank-Straße. Dort habe er das Mädchen auf einer Parkbank auf seinen Schoß gezogen und sie im Brustbereich berührt. Das Mädchen konnte letztlich die Örtlichkeit verlassen.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben:
- sprach Deutsch ohne Akzent
- blonde, kurze Haare
- ca. 16 Jahre alt (nach eigenen Angaben des Tatverdächtigen)
- schlanke Figur
- weißer Pullover mit Kapuze und Taschen vor dem Bauch
- weiße Sneaker
- braune oder dunkelgrüne Hose

Am Mittwoch, 29. Juli, kam es in der Kantstraße im Stadtteil Mueßer Holz erneut zu einem sexuellen Übergriff. Ein elf Jahre altes Mädchen wurde gegen 12 Uhr im Hausflur von einem bisher Unbekannten angesprochen. Er hielt das Mädchen fest und berührte sie unsittlich.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben:
- sprach Deutsch ohne Akzent
- ca. 20 bis 23 Jahre alt
- ca. 180 cm groß und schlanke Figur
- kurze blonde Haare
- weißes T-Shirt
- dunkle/schwarze Jeanshose

Die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Aufgrund der Personenbeschreibung kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um den gleichen Täter handelt. Zeugen oder Personen, die die beschriebene Person in dem genannten Zeitraum auf dem Großen Dreesch oder Mueßer Holz, vielleicht auch mit Kindern, gesehen haben oder die ansonsten sachdienliche Hinweise anhand der Personenbeschreibung geben können, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208 888-2224 oder über die Internetwache der Landespolizei M-V zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle des Landes entgegen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK