Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.08.2020, 18:17 Uhr  //  Stadtgeschehen

Widerstand und Beleidigung gegen Polizeibeamte

Widerstand und Beleidigung gegen Polizeibeamte
 rkr (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - Weil ein aggressiv auftretender Mann Anwohner in der Ziolkowskistraße bedrohte, kam am gestrigen Nachmittag die Polizei zum Einsatz.

Der 37-jährige Deutsche versuchte bei Eintreffen der Beamten in das Wohnhaus zu laufen um sich dort zu verschanzen, dies misslang jedoch.

Sein aggressives Verhalten gegenüber der Polizei steigerte sich im Laufe der nun folgenden Maßnahmen, so dass Handfesseln angelegt werden mussten. Jetzt begann der Mann mit Kopfstößen und Fußtritten auf die Beamten einzuwirken, traf sie aber nicht.

Selbst in den Streifenwagen musste er mit körperlicher Gewalt gesetzt werden.

Dabei bespuckte er einen Polizisten. Um auch dies in der weiteren Folge zu verhindern, wurde ihm auf dem Weg ins Polizeihauptrevier eine Spuckschutzmaske aufgesetzt. Während der Fahrt versuchte er zu randalieren und beleidigte die Beamten aufs Übelste.

Noch in der Zelle ging sein renitentes Treiben weiter, so dass ihm dort Fußfesseln angelegt wurden. Der Mann verbrachte die Nacht im polizeilichen Gewahrsam.

Nachdem er am heutigen Morgen entlassen wurde, trat er erneut in Erscheinung.

Wohnungsschlüssel? Fehlanzeige, es wurde der Schlüsseldienst angefordert. Diesen konnte der 37-Jährige aber nicht bezahlen. Erneut rückte die Polizei an und nahm eine Anzeige auf. Hierbei wurden geringe Mengen Betäubungsmittel in der Wohnung aufgefunden, eine weitere Strafanzeige war die Folge.

Gegen den 37-Jährigen wird wegen Widerstand, Beleidigung, Körperverletzung, Betrug und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK