Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
10.09.2020, 21:35 Uhr  //  Stadtgeschehen

Mann zertrümmert Wohnung - landet im Gewahrsam

Mann zertrümmert Wohnung - landet im Gewahrsam
 rkr (Bild) POL-SN (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - In der vergangenen Nacht wurden Polizeibeamte in die Julius-Polentz-Straße gerufen, ein 32-jähriger Deutscher hatte in der Wohnung seiner Freundin randaliert. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Wohnung teilweise in Trümmern lag.

Da er die Wohnung nicht verlassen wollte, wurde dem Störer der Vorhalt des Hausfriedensbruchs gemacht. Den Forderungen der Beamten die Wohnung zu verlassen kam er zunächst nicht nach. Stattdessen warf der, polizeilich einschlägig bekannte, Schweriner eine Tüte mit Drogen aus dem Fenster. Die Tüte samt Inhalt konnte später gesichert werden.

Beim zögerlichen Verlassen der Wohnung warf der Mann plötzlich mit Schuhen nach einer Beamtin. Der 32-Jährige wurde zu Boden gebracht, er leistete jetzt massiven Widerstand und versuchte einen Polizeibeamten zu beißen.

Auf dem Weg zum Streifenwagen sperrte sich der 32-jährige so massiv, dass er getragen getragen werden musste. Bei der Fahrt ins Revier randalierte er weiter und beleidigte die Polizeibeamten*innen.

Die Polizei ließ durch einen Arzt eine Blutprobe entnehmen, der Mann wurde am heutigen Morgen gegen 9 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen.

Gegen den Schweriner werden Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Hausfriedensbruch geführt.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK