Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.09.2020, 18:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Dem Schäfer über die Schulter geschaut

Dem Schäfer über die Schulter geschaut
 Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Am vergangenen Freitag (12. September) hatte der städtische Fachdienst Umwelt zu einem Bürgerrundgang über die Naturschutz-Ausgleichsflächen zwischen Lankow und Neumühle eingeladen. Interessierte Bürger*innen, Mitglieder der Ortsbeiräte Neumühle, Lankow sowie des Ausschusses für Umwelt, Gefahrenabwehr und Ordnung folgten der Einladung. Einblicke in seine Arbeit mit seinen Schafen gab Schäfer Roger Meyer zur Capellen. Auch zwei städtische Naturschutzwarte, die ehrenamtlich tätig sind, erläuterten auf der Wanderung Wissenswertes zu den Naturschutz-Ausgleichsflächen rund um den Lankower See. Auskünfte über das besondere Libellen-Vorkommen der Grünen Mosaikjungfer sowie die erfolgreichen Heckenpflegemaßnahmen in diesem Gebiet gaben Fachdienstleiter Umwelt Dr. Hauke Behr und Anne Janßen vom Fachdienst Umwelt.

„Mit diesem Angebot des Rundgangs konnten die Teilnehmer*innen einen Blick hinter die Kulissen der Naturschutzarbeit in der Stadt werfen“, erläutert Dr. Hauke Behr. „Spätestens in zwei Jahren wollen wir erneut zu einer Wanderung einladen, um die Entwicklung der Landschaft am Westufer des Lankower Sees mit Fachleuten der Verwaltung und ehrenamtlichen Naturschutzwarten in Augenschein zu nehmen.“


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK