Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.10.2020, 18:48 Uhr  //  Stadtgeschehen

„Tauschen und Lauschen” lädt zu einer Lesereise durch Schwerin ein

„Tauschen und Lauschen” lädt zu einer Lesereise durch Schwerin ein
 maxpress (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Acht verschiedene Standorte, 16 unterschiedliche, zum großen Teil prominente Leser und eine ebenso große Anzahl an spannenden Geschichten: Das ist „Tauschen und Lauschen“ am 11. Oktober. In der Zeit von 10 bis 18 Uhr erwachen die ehemaligen Telefonzellen durch die Lieblingsgeschichten oder lyrischen Werke der Vorleser zum Leben. Wer Interesse hat, kommt einfach vorbei – im Idealfall mit dem Klappstuhl unter dem Arm.

Es wird ein ganz besonderes Event rund um die außergewöhnlichen Minibibliotheken. Die Büchertauschboxen werden einen Tag lang zwanglose und gemütliche Orte zum Vorlesen, Zuhören und miteinander ins Gespräch kommen. Zu jeder vollen Stunde starten neue Lesungen, immer an einem neuen Standort. Interessierte Zuhörer suchen sich zum Beispiel die Tauschbox in ihrer Nähe aus, aber es ist auch möglich, ein Hopping zu planen und den ganzen Tag lang weiterzuziehen.

Mit dabei sind interessante Vorleser: zum Beispiel Stadtpräsident Sebastian Ehlers, Thomas Böhm, Geschäftsführer von TV Schwerin, oder der Aufsichtsratsvorsitzende der WGS Daniel Meslien. Dieser liest aus „Der kleine Prinz” von Antoine Saint-Exupéry. „Das Buch fasziniert mich, weil es Erwachsene dazu ermuntert, sich kindliche Eigenschaften zu bewahren”, so Daniel Meslien. Kita gGmbH Geschäftsführerin Anke Preuß gibt eine Passage aus „Achtsam morden” von Karsten Dusse zum Besten. „An einer Stelle geht es um die Suche nach einem Kitaplatz. Das passt doch”, erzählt sie. „Es wird spannend, doch keine Sorge: Da wird nicht gemordet, sondern nur neu geordnet!”

Ebenfalls als Vorleser dabei sind Schauspieler Martin Neuhaus, SDS-Werkleiterin Ilka Wilczek, Moderator Norbert Bosse, Stadtvertreterin Christel Ceransky, Podcast-Moderator Thomas Blum sowie Bernd Nottebaum. „Ich freue mich auf das Event und auf die zahlreichen Zuhörer”, so der Wirtschaftsdezernent. Was er liest, verrät er noch nicht, aber: „Mein Ziel ist es, dass wir Spaß miteinander haben. Und anschließend steht mein Buch ja auch zum Weiterlesen zur Verfügung.” Er und alle anderen Vorleser stellen nach ihrer 20-minütigen Lesung nämlich ihr Lieblingsbuch in die Tauschbox – getreu dem Motto: „Eins rein, eins raus.“

Alle Schweriner sind herzlich zu „Tauschen und Lauschen” eingeladen. Es wird ein großes Ereignis rund um die Literatur – erstmalig, doch hoffentlich nicht einmalig.

„Tauschen und Lauschen” auf einen Blick:
• 10 Uhr: Großer Dreesch, Von-Stauffenberg-Straße, Haltestelle
Vorleser: Thomas Böhm und Hannah Lenz 

• 11 Uhr: Neu Zippendorf, Berliner Platz
Vorleser: Daniel Meslien und Sibylle Lasch

• 12 Uhr: Gartenstadt, Stadionstraße 1
Vorleser: Norbert Bosse und Christine Kindt

• 13 Uhr: Wüstmark, Vor den Wiesen
Vorleser: Ilka Wilczek und Manfred Thrun

• 14 Uhr: Friedrichsthal, Lärchenallee 3
Vorleser: -Sebastian Ehlers und Anja Fink von der GESO

• 15 Uhr: Lankow, Rahlstedter Straße/Ecke Kieler Straße
Vorleser: Anke Preuß und Christel Ceransky

• 16 Uhr: Weststadt, Lessingstraße 26a
Vorleser: Bernd -Nottebaum und Martin Neuhaus

• 17 Uhr: Lewenberg, Helios-Klinik Eingangsbereich, Wismarsche Straße 393-397
Vorleser: Thomas Blum und Maja Zahnow von der GESO


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK