Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.06.2013, 17:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Preisverleihung "Gründungsinitiative für Schwerin"

Preisverleihung
 IHK Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Spannende Geschäftsideen wurden am 20. Juni 2013 in der IHK zu Schwerin im Gründungswettbewerb prämiert. Genuss und Kulinarik setzten sich durch: Gewinner des Wettbewerbs sind Elke und Lydia Lörke von „Miss Törtchen“.

Insgesamt 15 Bewerbungen sind zum Gründungswettbewerb „Verdammt gute Aussichten“ bei der IHK zu Schwerin eingegangen. Die Ideen reichten von Gastronomie, über Kunst, Mode, Kinderautositze bis hin zur Diskothek. Alle Bewerber haben ihre Geschäftsidee einem Gremium, bestehend aus IHK, Einzelhandelsverband Nord e. V. und Citymanagement Schwerin, vorgestellt.

Vier Bewerber haben es bis ins Finale geschafft und durften ihre Idee einer neunköpfigen Fachjury präsentieren:

Lydia und Elke Lörke setzten sich als „Miss Törtchen“ mit ihren ausgefallenen Themen- und Motivtorten, Cupcakes und Candys knapp gegenüber den Konkurrenten durch und wurden mit dem 1. Platz prämiert.

„Miss Törtchen“ stellten mit einer eindrucksvollen Präsentation unter Beweis, wie moderne und individuelle Leckereien nach amerikanischem Vorbild auf Schwerin zu übertragen sind. Café und Catering sollen mit Lieferservice im Geschäftskonzept vereint werden, so dass neben den Touristen, die Schweriner und auch Firmen zu den Zielgruppen von „Miss Törtchen“ gehören sollen. Dass es eine Nachfrage für ihre Idee gibt, hat Familie Lörke bereits über die gestartete Marketingoffensive im sozialen Netzwerk Facebook unter Beweis gestellt. Nun gilt es im nächsten Schritt die Geschäftseröffnung in der Schweriner Altstadt erfolgreich zu forcieren.

Den 2. Platz erhielt die Idee „Galeristro“. Das Geschäftskonzept von Jens Schwarck und Ecki Raff soll gutes Essen, kreative Fotos und ausgefallene Mitbringsel in einem Lokal vereinen. Hier ist das endgültige und passende Ladenlokal zur Umsetzung des Konzeptes noch nicht gefunden.

Darüber hinaus gibt es zwei 3. Plätze: „Zum Feinspitz“, einem Feinkostgeschäft, das die österreichische Lebensart nach Schwerin bringen und von Karsten Flatt betrieben werden soll. Das Ladenlokal „Fernblau“ soll hochwertige Naturtextilien und Accessoires auf ökologischer Basis vertreiben, die ergänzt werden von Fairtrade-Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Jaqueline Freyer und Roland Koritzki planen Tourismus und Umweltschutz in ihrem Ladenlokal eine Einheit zu geben.

Dr. Dorothee Crayen, Geschäftsbereichsleiterin der IHK zu Schwerin, betonte: „Für eine erfolgreiche Gründung ist neben der pfiffigen Idee, ein schlüssiges Geschäftskonzept und auch ein umfassendes Netzwerk an Unterstützern wichtig.“

Der Wettbewerb umfasst als Preis ein intensives Coaching-Netzwerk in einem „Rundum-Sorglos-Paket“, das umfangreiche Unterstützung in Bezug auf Finanzierungs- und Versicherungsfragen, Marketingberatung, der Herrichtung des Ladenlokals sowie bei der Erfüllung von bürokratischen Auflagen u.v.m. umfasst. Die Prämierung in diesem Gründungswettbewerb ist für die vier Gewinnerteams verknüpft mit besonderer Anerkennung und öffentlichem Interesse.

„Der Wettbewerb hat gezeigt, dass es in Schwerin potenzielle Existenzgründer mit vielen guten Ideen gibt. Die Umsetzung der Geschäftsideen der Sieger wird die Schweriner Innenstadt bereichern und die Aufenthaltsqualität erhöhen. Wir ermutigen aber auch die anderen Teilnehmer, an ihren Vorhaben festzuhalten und sie umzusetzen. Dabei wird die IHK zu Schwerin sie auf jeden Fall weiter unterstützen“, bekräftigt Dr. Dorothee Crayen abschließend.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK