Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.11.2020, 19:54 Uhr  //  Blaulicht

Zweimal zu schnell unterwegs - Autofahrer muss mit Fahrverbot rechnen

Zweimal zu schnell unterwegs - Autofahrer muss mit Fahrverbot rechnen
 POL-ME (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Sternberg (ots) - Ein 20-jähriger Autofahrer ist am späten Dienstagabend in Sternberg wiederholt wegen überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen. Zunächst hatten die Polizeibeamten ihn bei zulässigen 50 km/h mit 68 km/h aus dem Verkehr gewunken. Bei der anschließenden Kontrolle reagierte der deutsche Autofahrer ungehalten und war nur wenig kooperativ. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen fuhr der Mann mit hohem Tempo davon und kehrte rund 30 Minuten später zurück. Auf Höhe der Kontrollstelle trat der Fahrer augenscheinlich provokativ auf das Gaspedal seines PKW und entfernte sich mit hoher Geschwindigkeit. Die an der Kontrollstelle befindlichen Polizeibeamten nahmen eine Geschwindigkeitsmessung des wegfahrenden Autos vor und stellten dabei eine Geschwindigkeit von 115 km/h fest.

Der betreffende Autofahrer konnte durch Polizeibeamte wenig später an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Dort wurde ihm die Einleitung eines Bußgeldverfahrens angekündigt. Letztlich wird die zuständige Bußgeldstelle nach Prüfung und Abwägung der Gesamtumstände eine abschließende Entscheidung dazu treffen. Zu rechnen hat der 20-Jährige mit einem Bußgeld, Punkten und einem Fahrverbot.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK