Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.11.2020, 12:22 Uhr  //  Sport

Grünes Licht fürs SSC-Training

Grünes Licht fürs SSC-Training
 Hanna Jehring (Bild) Kathrin Wittwer/SSC (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Der SSC Palmberg Schwerin darf nach einer Woche Quarantäne wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen. Ein positiver Corona-Test im Mannschaftsumfeld hatte vergangenen Donnerstag, 29.10. die häusliche Isolation aller Spielerinnen und des Trainerstabes zur Folge. Die Nachtestung des Teams an diesem Donnerstag, 5.11. fiel nun durchweg negativ aus. Am Freitagabend beschloss das Schweriner Gesundheitsamt die Quarantäne entsprechend auf eine Arbeitsquarantäne anzupassen. Dies bedeutet, dass die Mannschaft in den Trainingsbetrieb einsteigen darf. Die Volleyball-Profis dürfen ab sofort zwischen der eigenen Wohnung und der Trainingsstätte pendeln und das Training unter erhöhten Hygienemaßnahmen aufnehmen. Am Montag folgt ein weiterer Corona-Test, der dann grünes Licht für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs geben soll.

„Das ist natürlich eine große Erleichterung, sowohl dass alle gesund sind als auch, dass wir wieder trainieren können. Die Quarantäne war kein Spaß. Eine Woche kriegt man das mal hin, aber wenn es länger andauern würde, wird das schwierig“, sagt SSC-Cheftrainer Felix Koslowski. „Jetzt fangen wir sofort wieder mit dem Training an, fahren die Belastung hoch und müssen schnellstmöglich wieder in unseren Rhythmus finden und uns auf das Nachholmatch in Aachen vorbereiten.“

Das wegen Corona verlegte Auswärts-Punktspiel gegen die Ladies in Black soll am Mittwoch, 11. November stattfinden und wird ab 19.30 Uhr auf sporttotal.tv übertragen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK