Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
23.12.2020, 08:05 Uhr  //  Stadtgeschehen

Der Glasfaserausbau ging im Jahr 2020 zügig voran

Der Glasfaserausbau ging im Jahr 2020 zügig voran
 Jörn Lehmann (Bild) Stadtwerke Schwerin GmbH (SWS) (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Distanzunterricht und Homeoffice in bisher ungekanntem Ausmaß sind Folgen der Corona-Pandemie, die das Jahr 2020 besonders geprägt haben. Auch Online-Streamingdienste erleben einen nicht anhaltenden Boom. Dies bekamen die Stadtwerke Schwerin in diesem Jahr durch eine deutlich gesteigerte Nachfrage nach Glasfaserinternet mit hohen Bandbreiten bis in den Gigabitbereich zu spüren. Das Ausbautempo von Highspeed-Glasfaseranschlüssen durch die Stadtwerke wurde daher zum Jahresbeginn kräftig angezogen.

In den Krebsfördener Straßenzügen Auf dem Sande und in der Dorfstraße wurden in diesem Jahr eine Glasfasertrasse sowie hauseigene Glasfaseranschlüsse gebaut und in Betrieb genommen. Außerdem war die Nachfrage nach Glasfaserinternet in den Wohngebieten Zippendorf, Krösnitz, Alte Gartenstadt und Silberberg so groß, dass bereits im November der Bau der Glasfasertrasse in Zippendorf begonnen hat. Die Erschließungsarbeiten in den anderen Gebieten erfolgen im Jahr 2021.

Auch im Baugebiet Wickendorf West wird der Glasfaserausbau zügig realisiert, damit die ersten Bauherren mit Einzug in ihr Eigenheim mit Highspeed surfen können. Auf dem Großen Dreesch wurde in den vergangenen Wochen ein erster Wohnblock mit Glasfaser bis ins Haus ausgestattet. Weitere Mehrfamilienhäuser werden im nächsten Jahr folgen. Darüber hinaus entsteht derzeit in der Nähe des Doms ein neuer Knotenpunkt für die Glasfaserversorgung der Privathaushalte und Gewerbetreibenden der Schweriner Innenstadt.

Erste Unternehmen aus den Gewerbegebieten Sacktannen, Görries und Babenkoppel I konnten bereits in diesem Jahr ans Stadtwerke-Glasfasernetz angebunden werden. Im Lankower Ziegeleiweg wurden Leerrohre verlegt, die es den dort ansässigen Unternehmen ermöglichen, zeitnah einen Glasfaseranschluss zu erhalten. In diesem Jahr wurden außerdem Unternehmen wie der Nahverkehr Schwerin und das Medienhaus Nord angeschlossen. Im nächsten Jahr folgt dann die Erschließung des Gewerbegebietes Babenkoppel II mit Glasfaser durch die Stadtwerke.

In Zusammenarbeit mit dem Zentralen Gebäudemanagement der Landeshauptstadt sowie dem Kommunalservice Mecklenburg haben die Stadtwerke Schwerin in diesem Jahr Glasfaseranschlüsse für 12 Schulen realisiert. Als nächste werden die Erich-Weinert-Schule und das Regionale Berufliche Bildungszentrum der Landeshauptstadt Schwerin – Technik unmittelbar mit deren Abschluss der Bau- beziehungsweise Sanierungsmaßnahmen im nächsten Jahr an das gigabitfähige Stadtwerke-Internet angeschlossen. Somit behalten die Stadtwerke Schwerin auch 2021 das erhöhte Tempo für den Glasfaserausbau bei, um die Landeshauptstadt mit Highspeed-Internet zu versorgen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK