Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
13.03.2021, 08:07 Uhr  //  Stadtgeschehen

950 Impfungen am gestrigen Tag

950 Impfungen am gestrigen Tag
 cm (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Durch das Impfzentrum Schwerin wurden allein am gestrigen Freitag einschließlich der mobilen Teams 950 Impftermine realisiert. „Das zeigt, wie hoch das Tempo sein könnte, wenn wir genügend Impfstoff zur Verfügung hätten“, erklärte Oberbürgermeister Rico Badenschier angesichts der heutigen Impfbilanz. Mit Blick auf den bevorstehenden Impfgipfel sagte der OB: „Das größte Problem ist der fehlende Impfstoff. Wenn seit Beginn der Impfkampagne jeden Tag Impfstoff für 950 Schwerinerinnen und Schweriner zur Verfügung gestanden hätte, wäre die Herdenimmunität bereits jetzt erreicht.“ Badenschier ist sich sicher, dass der entstandene Rückstand aufzuholen ist, wenn es bei großer Impfstoffverfügbarkeit einen Schulterschluss zwischen dem sehr leistungsfähigen Impfzentrum und den niedergelassenen Ärzten gibt.

18 Neuinfektionen am Freitag sorgen für leicht steigende Inzidenz
Mit 18 Neuinfektionen am Freitag steigt die 7-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt wieder auf 65,9 Fälle pro 100.000 Einwohner. 8 Meldungen wurden von Hausärzten übermittelt, 9 Neuinfektionen betreffen Kontaktperson in der Quarantäne, darunter auch Kinder der Sportkita „Jean Sibelius". Ein Einzelfall wurde aus dem Testzentrum gemeldet.

Unter den gemeldeten Hausarztfällen ist auch ein Kind aus der Kita „Lankower Spielhaus". Die Quarantäne in der Einrichtung muss daher auf zwei weitere Gruppen ausgedehnt werden. Die entsprechende Allgemeinverfügung wurde unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Nach Informationen der Kita-Leitung soll eine Notbetreuung für die verbleibenden Kinder organisiert werden.

Die Zahl der aktiven Infektionen in der Landeshauptstadt liegt jetzt bei 170, insgesamt sind es 1806. Überstanden haben die Infektion bereits 1546 Schwerinerinnen und Schweriner. 13 Personen müssen zurzeit im Krankenhaus behandelt werden. Es wurde kein weiterer Todesfall gemeldet.

Überwältigende Resonanz: Nächstes Webinar zur luca App am Montag
In einem einstündigen Webinar informierten die IHK Schwerin und Landeshauptstadt am heutigen Freitag Gewerbetreibende über die Handhabung der luca App zu Erstellung digitaler Besucherlisten. Die Resonanz war enorm. Bei 100 musste die Teilnehmerliste aus technischen Gründen geschlossen werden. Wegen des enormen Andrangs sind zwei weitere Online-Seminare geplant. Das nächste einstündige Webinar findet am Montag, wieder um 10.30 Uhr statt. Der Link zur Veranstaltung ist wiederum über die Internetseite der IHK Schwerin abrufbar.


Nächster Termin: Montag um 10:30 Uhr.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK