Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.04.2021, 18:05 Uhr  //  Stadtgeschehen

Einschulungsuntersuchungen haben begonnen

Einschulungsuntersuchungen haben begonnen
 sna (Bild) Landeshauptstadt Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die in Schwerin zeitweilig ausgesetzten ärztlichen Einschulungsuntersuchungen für Vorschulkinder wurden in dieser Woche vom Gesundheitsamt wiederaufgenommen. Die Einschulungsuntersuchungen des Kinder- und Jugendmedizinischen Dienstes für das im Sommer beginnende Schuljahr 2021/22 haben das Ziel, zumindest einem Teil der Kinder eine schulärztliche Beratung anzubieten:

„Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf Kinder, bei denen erhöhter Förderbedarf vermutet oder eine Rückstellung beantragt wird“, sagte Dr. Beate Kloesel. Vorausgesetzt, die Entwicklung der aktuellen Corona-Lage lässt dies zu, ist die Fortführung der Untersuchungen bis zum Beginn der Sommerferien geplant. Da in diesem Zeitraum nicht alle Schulanfänger untersucht werden können, gilt weiterhin, dass die Einschulung auch ohne Einschulungsuntersuchung erfolgt. Für diesen Jahrgang ist es wahrscheinlich nicht möglich, die Untersuchungen nachzuholen, da nach dem Sommer frühzeitig die Untersuchungen des nächsten Jahrgangs beginnen sollen. Diese Entscheidung ist jedoch noch nicht abschließend getroffen worden.

Bei allen Fragen zur Einschulung sind natürlich zuerst die Schulen selbst und auch das Staatliche Schulamt mit seinem diagnostischen Dienst ansprechbar. Die Schuleingangsuntersuchung wird von Ärzten der kommunalen Gesundheitsämter durchgeführt. Eingeladen werden normalerweise alle Kinder, die im kommenden Schuljahr eingeschult werden. Sie werden körperlich untersucht, ihr Hör- und Sehvermögen wird getestet und der Impfstatus erfasst. Außerdem prüfen die Schulärzte die Grob- und Feinmotorik der Vorschulkinder.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK