Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.04.2021, 09:15 Uhr  //  Mecklenburg-Vorpommern

Kinder- und Jugendfahrten jetzt vorbereiten

Kinder- und Jugendfahrten jetzt vorbereiten
 Schloss Dreilützow (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Dreilützow - „Kinder und Jugendliche brauchen jetzt uns Erwachsene als Führsprecher, um ihr Leben gesund, sinnvoll und erfolgreichen zu gestalten“, sagt Stefan Baerens, Vorsitzender des Landesverbands der Schullandheime in Mecklenburg-Vorpommern. „Nicht wer am lautesten schreit, wer die Deutungshoheit meint zu haben und Verbindungen besitzt, braucht staatliche Hilfen und Freiräume am dringendsten. Wir sollten, in der Pandemie, auf die Wissenschaft hören. Selbstverständlich auf die Virologen, aber auch auf die Sozialwissenschaft und auf die Entwicklungspsychologie. Mit ihren Erkenntnissen kommen wir besser aus der Pandemie und können deren Folgen begrenzen.“ … So heißt es in einem Schreiben mit dem Titel MENSCHENsKINDER vom Landesverband der Schullandheime in Mecklenburg-Vorpommern. Dieses wird vom Landesverband des Deutschen Jugendherbergswerkes, dem Landesjugendring MV, und vielen in der Jugendarbeit tätigen Organisationen unterstützt. Das Schreiben ist an die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig adressiert, mit der Bitte, insbesondere in den Sommerferien 2021 Möglichkeiten für Kinder- und Jugendfreizeiten zu ermöglichen. Dafür braucht es JETZT praktikable Regelungen, da sonst kein Träger und kein Veranstalter planen wird.

Was heißt das konkret. Unsere Gesellschaft sollte in der voraussichtlich ab Juni abklingenden Pandemie Kindern und Jugendlichen ungezwungene Begegnungen in Gruppen ermöglichen. Dies insbesondere in den Ferienzeiten. Die Vermittlung von Kenntnissen in Mathematik, Deutsch und Fremdsprachen sind sicher wichtig, aber das Erlernen und sich Aneignen von sozialen Kompetenzen und  Sekundärtugenden wie Selbstvertrauen, Gewissenhaftigkeit, Motivationsfähigkeit oder Selbstregulation sind genauso entscheidend für die Entwicklung zu einer gesunden und erfolgreichen Persönlichkeit. Die Entwicklung nicht kognitiver Fähigkeiten geschieht voranging in zwei Phasen im Kinder und Jugendalter. Wer diese verpasst oder nicht optimal nutzt, hat es schwer im Leben.  Was Kinder im Kleinkindalter, oder auch Kinder und Jugendliche ab der Pubertät brauchen sind Freiräume zur Entwicklung dieser genannten Fähigkeiten. Sie brauchen Begleitung, sie benötigen Vorbilder, sie müssen in Peergroups interagieren und vieles mehr. Vor allem braucht es dafür eine Vielzahl von Gelegenheiten und Schutzräumen.

In Kinder- und Jugendübernachtungsstätten, wie beispielsweise den gemeinnützigen Schullandheimen oder den Jugendherbergen, können Kinder und Jugendliche wachsen und Durchhaltevermögen, Empathie, soziale Kompetenz sich oft ganz nebenbei spielerisch aneignen. Insbesondere auf gemeinsamen Fahrten mit der Schulklasse, dem Orchester, dem Sportverein, oder der Kirchgemeinde erleben und durchleben die jungen Menschen Situationen, die sie stärker wieder nach Hause fahren lässt. Ferienfreizeiten oder Zeltlager von Vereinen oder Kirchgemeinden tragen dazu bei, dass sich Fähigkeiten wie Selbstvertrauen, Motivation, Selbstregulation entwickeln. Bildlich gesprochen wachsen diese in guten Ferienfreizeiten, wie ein Hefeteig. Es wäre ein Geschenk für viele Kinder und Jugendlichen, wenn sie in den Sommerferien 2021 gemeinsam verreisen können. Dafür braucht es jetzt Regelungen, die eine Vorbereitung dieser Fahrten ermöglichen.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK