Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.06.2013, 10:59 Uhr  //  Sport

Gegner des Schweriner SC in der Champions League stehen fest

Gegner des Schweriner SC in der Champions League stehen fest
 ssc-intern [epe, jupa] (Bild) + (Text) // schweriner-sc.com


Schwerin - Im Rahmen der traditionellen Volleyball-Gala im Uniqa-Tower in Wien fand am heutigen Abend die von allen Beteiligten mit Spannung erwartete Auslosung der 2014 CEV Volleyball Champions League statt.

Es gibt in diesem Wettbewerb keine leichten Gegner, denn es befand sich nur die Creme de la Creme in den Lostöpfen und so können sich Mannschaft und Fans auch in der kommenden Saison über Volleyball vom Feinsten in der Arena Schwerin freuen. In die Gruppe D wurden neben dem SSC auch der tschechische Meister und Pokalsieger von Agel PROSTEJOV (CZE), der RC CANNES (FRA) - der seit 16 Jahren in Frankreich die Meisterschaft und in den vergangenen 10 Jahren den Pokaltitel gewinnen konnten - und die neue Mannschaft von Denise Hanke Eczacibasi VitrA ISTANBUL, gelost.

Der Vizemeister vom Dresdner hat zumindest was die Reisen angeht, das schwerere Los getroffen: Der DSC wird in der Gruppe A gegen Omichka OMSK REGION (RUS), BEZIERS Volleys (FRA) und Rabita BAKU um Punkte spielen.
Die deutschen Männerteams müssen ebenfalls zum Teil weite Reisen antreten: Der Meister, die Berlin Recycling Volleys, bekommen es mit Diatec TRENTINO (ITA), Arkas IZMIR (TUR) und Energy Investments LUGANO (SUI) zu tun und der Vizemeister vom VfB Friedrichshafen wird auf die Mannschaften von Zaksa KEDZIERZYN-KOZLE (POL), Knack ROESELARE (BEL) und Galatasaray ISTANBUL (TUR) treffen.

Trainer Felix Koslowski sagt zur Auslosung: \"Es wird nicht einfach. Wir haben gerade mit Eczacibasi VitrA Istanbul, die ich als eine der besten drei Mannschaften einschätze, einen sehr schweren Gegner. Aber auch der RC Cannes, der schon mehrfach im Final Four stand, hat viel Erfahrung in der Champions League und ist ein absolutes Top-Team. Agel Prostejov könnte unser Niveau sein, aber da muss man auch erst abwarten wen sie noch verpflichten und wie der neue Kader aussehen wird. Es wird alles andere als einfach, aber vor eigenem Publikum und in einer vollen Arena haben wir unsere Chancen. Und was man auch sagen muss ist, dass wir was die Reisestrapazen angeht wirklich Glück gehabt haben.

Zudem beglückwünschen wir die BR Volleys, die von der CEV für ihre organisatorischen Leistungen  ausgezeichnet wurden.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK