Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
02.07.2013, 19:04 Uhr  //  Stadtgeschehen

Fußballkonzept wird umgesetzt - Sportdezernent übergibt Zuwendungsbescheid

Fußballkonzept wird umgesetzt - Sportdezernent übergibt Zuwendungsbescheid
 Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Seit Januar wird auf dem Gelände des Sportparks Lankow in der Ratzeburger Straße kräftig gebaut. Auf dem vom FC Mecklenburg Schwerin e. V. bewirtschafteten Areal soll bis Ende des Sommers ein neuer Kunststoffrasenplatz entstehen. Der Naturrasenplatz soll vollständig saniert werden. Heute überreichte Sportdezernent Dieter Niesen auf dem Gelände des Sportparks einen Zuwendungsbescheid von knapp 300.000 Euro an die Verantwortlichen des Schweriner Clubs, Reinhard Henning und Andreas Ruhl.

\"Mit der Förderung schaffen wir wichtige Voraussetzungen, um die Sportstättenentwicklungsplanung und die Fußballkonzeption der Stadt umzusetzen\", betont Niesen. \"Die Kapazitäten des Sportparks können mit der Fertigstellung der beiden neuen hochwertigen Plätze deutlich erhöht werden.\" Zukünftig sollen in Lankow insbesondere die Sportarten Fußball und Hockey ihren Trainings- und Wettkampfort haben.

Die Verantwortlichen des Klubs wollen den eingeschlagenen Weg mit der Stadtverwaltung zusammen fortsetzen. \"Durch die finanzielle Unterstützung der Stadt und des Landes haben wir die Möglichkeit, ein Sportzentrum zu realisieren, welches auch überregional vorzeigbar ist.\", so Präsident Reinhard Henning. Andreas Ruhl ergänzt: \"Damit wird insbesondere auch dem Fußball eine neue Perspektive eröffnet.\"

Dieter Niesen: \"Darüber hinaus saniert die Stadt Schwerin zeitgleich einen bestehenden Kunstrasenplatz auf dem Gelände und erweitert die Anschlüsse für Strom und Wasser.\"

Alle Bauvorhaben werden in Abstimmung mit der Stadtverwaltung und dem städtischen Eigenbetrieb Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen umgesetzt.

Langfristig muss im Sportpark auch die Situation im Bereich der Umkleiden und Sanitäranlagen verbessert werden.

Hintergrund
Den Kunststoffrasenplatz fördert das Land Mecklenburg Vorpommern mit 250.000 Euro und die Stadt Schwerin und mit 700.000 Euro. Den Bau eines Naturrasenplatzes unterstützt das Land mit 250.000 Euro und die Stadt mit 300.000 Euro.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK