Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
08.07.2013, 18:51 Uhr  //  Blaulicht

Fahndungsaufruf nach Mord an Joggerin - Polizei rät zur Vorsicht

Fahndungsaufruf nach Mord an Joggerin - Polizei rät zur Vorsicht
 PJ (Bild) PolizeiMV/rk (Text) // snaktuell.de


Lüdersdorf - Am Vormittag des 07.07.2013 wurde in 23923 Herrnburg auf einer
Sandfläche am ehemaligen Kolonnenweg die Leiche der Anna-Lena U. gefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Mordes zum Nachteil der Geschädigten U. aufgenommen und bittet Sie um Hilfe:

- Wer hat am Morgen des 07.07.2013, bzw. in den Tagen zuvor am Fundort Personen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten, beobachtet?

- Wer hat die Geschädigte U. am Morgen des 07.07.2013 gesehen? Die Geschädigte ist Joggerin und war wie folgt bekleidet:

Hose beidseitig mit blauem Streifen, unten in ein Dreieck auslaufend, ohne Markenaufdruck, Turnschuhe der Marke Puma (weiß/grau), blaufarbige Söckchen mit türkisfarbenen Rand.

Hinweise richten Sie bitte an das Polizeipräsidium Rostock: Tel. 038208/ 888-2224  oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die Herrnburger sind nach wie in tiefer Trauer und in der Region Nordwestmecklenburg gibt es nur noch dieses Thema.

„Schrecklich, was da passiert ist und wir wohnen hier gleich um die Ecke“, sagte ein Anwohner zu SN-AKTUELL am Montagabend, der nur zehn Minuten vom Tatort entfernt wohnt.

Auch eine 29-jährige Herrnburgerin, die mit ihrem Hund die Strecke regelmäßig spazieren geht, war sehr in sich gekehrt. Sie sagte: „Ich bin total geschockt und kann es immer noch nicht fassen, was da direkt vor meiner Tür passiert ist. Noch am Vorabend habe ich mit einer Freundin nicht weit von der Stelle gesessen, wo es passiert ist. Ich habe jetzt Angst und werde trotz meines Hundes nicht mehr alleine durch die Palinger Heide spazieren.“

Der 31-jährige Stephan K. aus Herrnburg sagte zu SN-AKTUELL: „Da zieht man hierher, weil man denkt, dass mein Kind hier vernünftig aufwachsen und dass man mit seiner Familie ein ruhiges Leben führen kann und jetzt passiert hier so etwas Unfassbares.“

Polizeisprecherin Isabel Wenzel riet dazu, sich nicht alleine durch das Waldstück zu bewegen. Insbesondere Frauen sollten sich zum Joggen zu zweit verabreden und immer ein Handy dabei haben.

Hier geht es zu weiteren Berichten zum Mordfall in Herrnburg.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK