Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.07.2013, 21:26 Uhr  //  Politik

Stimme für die Tiere

Stimme für die Tiere
 DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND e.V. (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Bonn - Am 22. September 2013 findet die Bundestagswahl statt. Für alle am Tierschutz Interessierten ist das die große Chance, den Bundestag tierfreundlicher zu gestalten: Geben Sie Ihre Stimme für die Tiere!

Dabei helfen wir Ihnen mit unserer Kampagne \"Stimme für die Tiere\": Im April 2013 - noch vor den wichtigen Programmparteitagen - haben wir den Parteiverantwortlichen unsere Positionen in Sachen Tierschutz übergeben.

Um den Wählern eine Orientierung zu bieten, haben wir nach den Parteitagen bei den im Bundestag vertretenen Parteien und deren Kandidaten kritisch nachgefragt, wie sie ihrer ethischen Verpflichtung zum Tierschutz gerecht werden wollen. Diese Wahlprüfsteine sehen Sie unten. Sobald die Antworten aller Parteien vorliegen, veröffentlichen wir sie online und bieten Ihnen damit einen kleinen Wegweiser für Ihre Tierschutz-Entscheidung bei der Bundestagswahl!

Tierschutzgesetz & Verbandsklage

1. Ist Ihre Partei für eine grundlegende Neufassung des Tierschutzgesetzes?

2. Ist Ihre Partei für die Einführung einer Tierschutz-Verbandsklage?

Ersatz von Tierversuchen

3. Wird Ihre Partei in der kommenden Legislaturperiode Schritte in die Wege leiten oder unterstützen, die als Ziel zu einer Abschaffung von Tierversuchen in den nächsten 10 bis 20 Jahren führen sollen?

Wenn Ja, gehören folgende Punkte dazu? - Wenn Nein, wie positioniert sich Ihre Partei dann zu den einzelnen Punkten?

a) Ist Ihre Partei dafür, die Förderung von Alternativmethoden für Tierversuche als Zielbestimmung ins Tierschutzgesetz aufzunehmen?

b) Wird Ihre Partei die Forschungsförderung insgesamt so anpassen, dass gezielt Projekte gefördert werden, die ohne Tierversuche auskommen?

c) Soll die ZEBET zu einem nationalen Kompetenzzentrum ausgebaut werden, das zum Beispiel auch die Genehmigungsbehörden bei ihrer Entscheidung berät und unterstützt?

d) Wird Ihre Partei dafür eintreten, dass die Vermittlung ethischer Grundlagen und tierversuchsfreie Forschungsmethoden als fester Bestandteil der Ausbildung z.B. von Naturwissenschaftlern, Medizinern und Tiermedizinern aufgenommen werden

Tiernutzung in der Nahrungsmittelproduktion

4. Wird sich Ihre Partei dafür einsetzen, dass die geschlechtsspezifische Massentötung männlicher Eintagsküken verboten wird? 

5. Wird sich Ihre Partei für ein zeitnahes Ende der Kleingruppenkäfighaltung von Legehennen in Deutschland einsetzen?

6. Ist Ihre Partei für ein sofortiges Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration?

7. Wird sich Ihre Partei für das Ende der nicht–kurativen Eingriffe einsetzen, mit denen Tiere  prophylaktisch an bestehende Haltungssysteme angepasst werden?

8. Sollen doppelstöckige Tiertransporter für Rinder verboten werden?

9. Soll das Schlachten von Tieren im Akkord verboten werden?

10. Soll das Lebendangebot von Fischen und Krustentieren im Handel verboten werden?

11. Setzt sich Ihre Partei für eine staatlich geregelte, nationale Tierschutz-Kennzeichnung von Produkten ein?

12. Wird Ihre Partei für neue Bundesförderprogramme zum Umstieg auf tiergerechte Zucht- und Haltungsformen sorgen? 

Tiere in und aus der Natur

13. Ist Ihre Partei dafür, die Haltung von Wildtieren

a) im Zirkus generell zu untersagen?

aa) wenn Nein (kein generelles Verbot), dann aber die Verbotsmöglichkeiten zur  Haltung einzelner Wildtierarten verbessern und durchsetzen?

b) im Privathaushalt zu verbieten?

14. Ist Ihre Partei für ein Verbot der Pelztierhaltung (von Pelztierfarmen / der Haltung  von Tieren zur reinen Fellgewinnung) in Deutschland?

15. Ist Ihre Partei für eine grundlegende Novelle des Bundesjagdgesetzes?

Heimtiere

16. Ist Ihre Partei für den Erlass umfassender Heimtierregelungen zu Kennzeichnung, Registrierung, Zucht, Ausbildung, Haltung und Handel von Heimtieren?

17. Wird Ihre Partei sich auf föderaler Ebene dafür einsetzen, dass die verschiedenen Hundgesetze der Länder auf Bundesebene nach Tierschutzaspekten vereinheitlicht werden?

18. Sollen Hunde und Katzen verpflichtend gekennzeichnet und registriert werden?

19. Wird sich Ihre Partei für eine Katzenschutzverordnung mit einer Kastrationspflicht für Katzen aus Privathaltungen mit Freigang einsetzen?

20. Ist Ihre Partei dafür, den Schenkelbrand bei Pferden generell zu verbieten

Praktischer Tierschutz

21. Wird Ihre Partei sich auf föderaler Ebene für einen bundeseinheitlichen Rahmen für die kostendeckende Erstattung der von Tierheimen übernommenen staatlichen Leistungen einsetzen?

22. Wird sich Ihre Partei für einen Sonder-Investitionstopf für Tierheime aus gemeinsamen Mitteln des Bundes, des Landes und der Kommunen einsetzen?

23. Sollte die ehrenamtliche Tätigkeit mit Tierschutz-Bezug entsprechend der ehrenamtlichen Tätigkeit mit sozialem Bezug geregelt und gleichermaßen anerkannt werden?

Weiteres

24. Welche Tierschutz-relevanten Themen - außer den schon angesprochenen - sind  Ihrer Partei besonders wichtig und welche Initiativen wird sie dazu in der kommenden Legislaturperiode auf den Weg bringen?


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK