Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.07.2013, 23:30 Uhr  //  Stadtgeschehen

Trickdiebstähle in unserem Land

Trickdiebstähle in unserem Land
 SN-Aktuell (Bild) POL-SN/HWI (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - Quasi überrumpelt wurde gestern gegen 18.30 Uhr eine 89 jährige Urlauberin. Sie ging mit ihrem Hund Gassi, als in Höhe des Kreisverkehrs in der Güstrower Straße eine südländisch aussehende Frau, dem äußeren nach ca. 40 Jahre alt, die ältere Dame ansprach und nach dem Weg zum Klinikum fragte. Als \"Dank\" für die Auskunft drückte die Täterin der alten Dame eine goldfarbene Kette in die Hand. Gleich darauf wurde eine zweite größere Kette um das Handgelenk der Urlauberin gewickelt. Sie wollte dies natürlich alles nicht, nur ging es so schnell, dass sie sich nicht dagegen wehren konnte. Außerdem kam zeitgleich ein ebenfalls südländisch aussehender, ca. 40 jähriger Mann hinzu und lenkte die Geschädigte ab. Erst als beide Täter weg waren, stellte die ältere Dame fest, dass ein ca. 1000 Euro teurer Armreif an ihrem Handgelenk fehlte. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Trickdiebstahl zum Nachteil von 86-jähriger Frau in Rehna

Rehna (ots) - Erst heute bekam die Polizei in Gadebusch die Mitteilung über einen am Nachmittag des 17.07.2013 in Rehna stattgefundenen Trickdiebstahl zum Nachteil einer 86-jährigen Frau. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der Täter der älteren Frau, die sich auf ihrem Balkon befunden hatte, vom Fahrrad aus zugerufen, als würde er sie kennen, sie sollte doch schon mal die Tür aufmachen. Nachdem ihm die Wohnungstür geöffnet wurde, umarmte er die Frau umgehend und gab ihr einen Kuss auf die Wange. Sie nahm an, dass es sich um einen entfernten Verwandten handelte. Der Mann gab nun vor, Geld, in ihrer Wohnung deponieren zu wollen. Um seinem Vorhaben Glaubhaftigkeit zu verleihen, übergab er der älteren Dame einen verschlossenen Briefumschlag, in dem sich das Geld befinden sollte. In der Folge nahm der Täter einen größeren Geldschein aus einer Schrankschublade, ergriff den zuvor übergebenen Briefumschlag und floh aus der Wohnung.

Die Geschädigte beschrieb den Täter wie folgt: Schlank, ca. 1,70 bis 1,75 m groß, 35 bis 40 Jahre, schwarze mittellange Haare, ausgeprägte Augenbrauen, gepflegtes Äußeres, dunkler Teint, sprach Hochdeutsch. Er trug eine Basecup und hatte eine dunkle Strickjacke um die Taille gebunden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Gadebusch unter der Tel. 03886 / 7220 entgegen.

Ebenfalls am 17. Juli ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall in der Ortschaft Gadebusch, bei dem der Täter jedoch keine Beute machte.

Die Polizei rät: Seien Sie kritisch!! Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Nachbarn oder Personen ihres Vertrauens hinzu. Rufen Sie bei dem geringsten Zweifel bei der vorgegebenen Behörde, Firma, Wohnungsgesellschaft oder sonstigen Institution an und hinterfragen Sie dort die Richtigkeit des Anliegens besagter Personen. Suchen Sie dazu die Telefonnummer auf jeden Fall selbst heraus!

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK