Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
22.07.2013, 16:03 Uhr  //  Blaulicht

Mord in Herrnburg – Gottesdienst und Spenden für Joggerin

Mord in Herrnburg – Gottesdienst und Spenden für Joggerin
 rk (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Lübeck/ Lüdersdorf – Nach dem  gewaltsamen Tod vom 7. Juli an der Lübeckerin Anna-Lena U. (29), fand am gestrigen Sonntag in der St.Christophorus-Kirche in Eichholz ein Fürbitt-Gottesdienst statt. Pastor Hans-Heinrich Schmidt konnte zahlreiche Besucher in seiner Kirche begrüßen, die der getöteten Joggerin gedachten. „Wir sind entsetzt, dass eine solche Tat in unserer Nähe geschah“, sagte Schmidt. „Wir müssen keine Nächstenliebe für den Täter empfinden“, fügt er hinzu.

Prof. Erhard Hutzel, Bürgermeister von Lüdersdorf, möchte einen Gedenkstein am Tatort in Herrnburg errichten lassen. „Das ist mit der Familie von Anna-Lena abgesprochen“, sagte er.

Der Witwer Matteo C. der getöteten und der zweijährige Sohn Anton Manuel befinden sich zur Zeit in Lübeck. Hier wurde auch schon Kontakt mit der Opferhilfe „Weißer Ring“ aufgenommen um Spenden zu sammeln. Detlef Hardt, Chef des Lübecker Weißen Rings entschied sofort zu helfen und ein Konto einzurichten, worauf gespendet werden kann: Weißer Ring, Konto 343434, Bankleitzahl 55070040, Deutsche Bank Mainz, Stichwort: „Anna-Lena“.

Der nun allerinstehende Vater hatte erst vor kurzem sein Studium abgeschlossen und befindet sich auf Arbeitssuche. Anna-Lena U., die mit ihrer kleinen Familie in Italien lebte hatte als Physiotherapeutin den Lebensunterhalt für alle bestritten.

Hier geht es zu weiteren Berichten in diesem Fall.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK