Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
26.07.2013, 08:48 Uhr  //  Blaulicht

Reifenplatzer auf der A 20 verursacht hohen Sachschaden

Reifenplatzer auf der A 20 verursacht hohen Sachschaden
 SN-Aktuell (Bild) PoMV (Text) // www.snaktuell.de


Grimmen (ots) - Am 25.07.2013 kam es auf der BAB 20, gegen 21:37 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Grimmen West und Tribsees, zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Der 45-jährige polnische Fahrer befuhr mit seinem Pkw Audi A 4 die A 20 in Richtung Lübeck als hinten links der Reifen platzte. Daraufhin kam der Pkw ins Schleudern und in weiterer Folge nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen die Schuztplanke stieß. Das Fahrzeug wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Fahrer selbst und seine beiden Mitfahrer konnten den Pkw unverletzt verlassen.

Kurz vor Eintreffen der Polizei am Unfallort befuhr der 44-Jährige aus dem Havelland mit seinem Pkw VW Golf die A 20 ebenfalls in Richtung Lübeck. Er bemerkte die auf dem Seitenstreifen stehenden Unfallhelfer und wich auf den linken Fahrstreifen aus, wo er mit dem verunfallten Fahrzeug an dessen linker Seite kollidierte. Der VW kam ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Auch hier blieben sowohl der Fahrer als auch die drei weiteren Insassen (25 m, 22 m, 22 w) unverletzt.

Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt rund 14.000,- Euro.

Die A 20 wurde zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für ca. 1 Stunde voll gesperrt. Anschließend konnte der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Nach Abschluss der Reinigungs- und Sicherungsarbeiten durch die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei erfolgte um 23:55 Uhr für den gesperrten Bereich die Freigabe für den fließenden Verkehr.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK