Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.08.2013, 12:41 Uhr  //  Stadtgeschehen

Kontaktaufnahme mit der Polizei mal anders

Kontaktaufnahme mit der Polizei mal anders
 rkr (Bild) POL-HRO (Text) // presseportal.de


Rostock (ots) - Am Samstagmorgen gegen 04:45 Uhr waren im Barnstorfer Weg Polizeibeamte mit mehreren Funkwagen wegen einer Mitteilung über Sachbeschädigungen an PKW im Einsatz. Während die Beamten bei der Kontrolle der angeblich beschädigten Fahrzeuge waren, knallte es ziemlich heftig. Ein Radfahrer war auf einen der ordnungsgemäß gesichert abgestellten Funkwagen aufgefahren.

Selbst aufstehen konnte der Radfahrer allerdings nicht mehr. Das lag aber nicht an Verletzungen, sondern daran, dass er mit einem Atemalkoholwert von 2,91 o/oo unterwegs gewesen war. Das allseits bekannte Sprichwort tat ein Übgriges: Der Radfahrer blieb unverletzt. Der 34-jährige Rostocker wird sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs strafrechtlich zu verantworten haben. Sicherlich wird ihm die Landespolizei auch die Reparatur des am Heck beschädigten Funkwagens in Rechnung stellen. Der Funkwagen blieb das einzig beschädigte Fahrzeug, denn die gemeldeten Sachbeschädigungen an PKW bestätigten sich nicht.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK