Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
04.08.2013, 15:21 Uhr  //  Stadtgeschehen

Casinos in Schwerin und Warnemünde schließen

Casinos in Schwerin und Warnemünde schließen
 rkr (Bild) cm (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Am kommende Montag, den 05. August 2013 schließen die Casinos in Schwerin und Warnemünde. Bereits im Juni wurde bekannt, dass die Spielbanken im August schließen müssen. 71 Mitarbeiter verlieren ihre Arbeit. Es war somit das letzte Wochenende wo die Spieler ihr Glück noch einmal versuchen durften.

Landesweit gibt es jetzt nur noch drei Spielbanken, die sich in Binz, Heringsdorf und Stralsund befinden. Vermutlich werden auch diese im Mai 2014 schließen. Hier läuft die Konzession ab und laut dem Innenministerium Schwerin wurde keine Verlängerung beantrag.

Zu gring sind die Umsätze und die Ausgaben zu hoch. Im Jahr 2011 haben alle Spielbanken rund 6,5 Millionen Euro erzielt. Nach Abzug aller Kosten und Steuern sind nur 697.000 an Abgaben eingenommen worden. Somit kostet dieser Betrieb dem Land mehr Geld als die Abgaben einbringen. Grund dafür ist unter anderem die Bereitstellung der Aufsichtsbeamten. Hier seien 2011 rund 815.000 Euro gezahlt worden. Hinzu kommt außerdem, dass die Spielbanken mit 118.000 Euro ein Zuschussgeschäft für den Steuerzahler sind.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK