Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
11.08.2013, 09:04 Uhr  //  Sport

Trainingsauftakt beim SSC in Bestbesetzung

Trainingsauftakt beim SSC in Bestbesetzung
 SSC (Bild) SSC (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Solch einen Trainingsauftakt mit einer fast kompletten Mannschaft hat es beim Schweriner SC nicht oft gegeben. Nur Anja Brandt aus der alten Riege fehlte diesmal, da sie noch mit der Nationalmannschaft unterwegs ist.

Und von den Neuen konnten Laura Pihlajamäki  und Nationalspielerin Jana Franziska Poll (ein Rabe aus Vilsbiburg) nicht anwesend sein, ebenso der neue Cheftrainer Felix Koslowski nicht. Ansonsten volle Hütte im Sportoval des Schweriner Lambrechtsgrunds am Montag, pünktlich um 17 Uhr. Warmherzig begrüßte Holger Stenzel, Präsident des Volleyball-Landesverbandes, die Spielerinnen der 1. Bundesligamannschaft des Schweriner SC für die Saison 2013/14.

Besonders hieß er die Neuen willkommen: Paulina Vilponen, Laura Pihlajamäki (beide aus Finnland), Danica Radenkovic und Ivana Isailovic (beide aus Serbien), Denise Imouda und Carina Aulenbrock (beide vom VCO Berlin), sowie Jana Franziska Poll. Natürlich galten seine Begrüßungsworte auch den Damen, die 2013 den Meistertitel und den DVV-Pokal für den SSC gewannen: Janine Völker, Lousi Souza Ziegler, Tanja Joachim und Lisa Stein. In der anwesenden Mannschaftsstärke sah er ein gutes Omen  für die Zukunft. „Mit dieser Mannschaft wünschen wir uns eine Saison, die uns alle glücklich macht“, umschrieb er die gut überlegten Neuverpflichtungen durch das SSC-Management mit Michael Evers an der Spitze.

Für die meisten auf dem Platz an diesem sonnigen Montag war es die erste Begegnung. Das Kennen lernen begann mit „Hallo, ich bin die ….“  Paulina Vilponen fiel gleich dadurch auf, dass sie so gut deutsch spricht. „ Das habe ich in acht Jahren an der Schule gelernt. Ich habe das Sportgymnasium in Tampere besucht. Nun bin ich hier und freue mich auf das Kommende. Meine Wohnung in Schwerin ist sehr schön. Ich habe sie vor zwei Tagen geputzt. Laura wohnt mit mir zusammen. Sie kommt in zwei Wochen  hierher.“ Luosi hatte Kuchen gebacken, um mit den alten und neuen Mannschaftskameradinnen ihren Geburtstag (30.Juli) nachzufeiern und Athletiktrainer Michael Döring hatte den Sekt in seinem Rucksack, um sich für die Grüße zu seinem Ehrentag (04.August) zu bedanken.

Doch vor dem heiteren Teil dieses Tages kam die Anstrengung in den ersten Trainingseinheiten: Laufrunden im Stadion, Übungen an Hürden. Am 16. Oktober, dem ersten Pflichtspieltag, wird man dann sehen, wie fit alle Mädels für die neue Saison sind. Auf der Position Zuspiel hat der SSC drei Optionen: Radenkovic, Imoudu, Joachim, als Mittelblock ebenfalls drei: Brandt, Isailovic und Pihlajamäki, als einzige Libera Janine Völker, alle anderen (Vilponen, Ziegler, Aulenbrock, Poll, Piest sind auf Außen und Diagonal im Spiel.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK