Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.08.2013, 10:06 Uhr  //  Stadtgeschehen

Ganz nah dran – freilaufende Faultiere im Humboldthaus

Ganz nah dran – freilaufende Faultiere im Humboldthaus
 Erika Hellmich (Bild) Zoo-Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Das Faultier "Chris" liebt es auf der schönen Holzbank zu klettern und Besucher sind überrascht und begeistert von der Nähe zum Tier. Mit seinen braunen Kulleraugen und einer süßen Stupsnase ist "Chris" zum Knuddeln süß – aber Vorsicht ist geboten. Im gebührenden Abstand sollen die Tiere betrachtet werden, denn bei zuviel Nähe werden auch Faultiere aggressiv und beißen und kratzen.

Die Lieblingsbank von "Chris" sollten Besucher daher vor der Nutzung prüfen, ob nicht bereits das Faultier sie als Ruheplatz oder Klettergerüst nutzt. Im Humboldthaus lebt eine exotische Tiergemeinschaft friedlich miteinander. Die Ameisenbären "Carlos" und "Felice" sind tagsüber auf der Außenanlage zu sehen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK