Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
15.08.2013, 08:16 Uhr  //  Stadtgeschehen

Positiv? Negativ ? Weißt du es?

Positiv? Negativ ? Weißt du es?
 rkr (Bild) wismar.aidshilfe (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Du hattest ungeschützten Sex oder einen Risikokontakt? Die Beratungsstelle für sexuelle Gesundheit und Aufklärung in Westmecklenburg (AIDS-Hilfe Westmecklenburg) bietet einmal im Monat in Wismar und in Schwerin einen anonymen Schnelltest auf HIV und Syphilis an! Der Schnelltest kostet nur 26,- € und Du bekommst dein Testergebnis in der Regel bereits nach 30Minuten.

Schwerin
jeden 3. Donnertag im Monat

von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Gesundheitsamt Schwerin Zimmer 2.011 - Stadthaus -(Am Packhof 2-6 | 19053 Schwerin)

Nächsten Termine (Schwerin)

Ab

15. August 2013
19. September 2013
17. Oktober 2013

Ein Test scheint nur dann sinnvoll, wenn man sich einem Risiko ausgesetzt hat. Viele Menschen haben Angst, sich womöglich angesteckt zu haben. Aus diesem Grund ist es gut, mit jemanden zu sprechen, um abzuklären, wie groß ein früher eingegangenes Risiko wirklich war.

Falls man sich zum Test entschließt, der nur mit ausdrücklicher Genehmigung der betreffenden Person durchgeführt werden darf, sollte man auf persönliche und anonyme Beratung Wert legen und verlangen, dass das Ergebnis im Rahmen eines Gesprächs mitgeteilt wird. Egal wie das Ergebnis aussieht, es ist wichtig, darüber zu sprechen, was der Befund aussagt und was er für das künftige Verhalten bedeuten kann. Ein negatives Testergebnis beim Test, der 6-12 Wochen nach der möglichen Risikosituation durchgeführt wird, bedeutet, dass keine HIV-Antikörper im Blut gefunden wurden und die Testperson nicht HIV-infiziert wurde.

Wer aber nach einem negativen Testergebnis ungeschützten Sex hatte, gilt wieder als ungetestet!

Der so genannte \"AIDS-Test\" ist genauer gesagt ein HIV-Antikörpertest. Das heißt, dass das Labor Dein Blut nicht auf Viren, sondern auf Antikörper untersucht. Das sind Stoffe, die unser Abwehrsystem als Reaktion auf eine Ansteckung mit einem Virus bildet. Werden in diesem Test HIV-Antikörper nachgewiesen (der Test reagiert \"positiv\") bedeutet dies eine HIV-Infektion. Ein \"negatives\" Testergebnis bedeutet dagegen, dass keine Antikörper nachgewiesen wurden. Normalerweise bedeutet es, dass keine Infektion durch das HI-Virus erfolgt ist.

Der HIV-Antikörpertest ist zwar ein sehr sicherer Nachweis, birgt allerdings auch einen großen Nachteil: Er kann eine ganz frische Infektion noch nicht ermitteln, weil sich noch keine Antikörper gebildet haben. Die Bildung der Antikörper kann bis zu 2 Monate dauern (diagnostische Lücke).

Demnach ist der Test erst dann sinnvoll, wenn nach dem letzten möglichen Risiko (z.B. durch ungeschütztem Geschlechtsverkehr) mindestens 6-12 Wochen vergangen sind.

Ein positives Testergebnis sagt nichts darüber aus, wann eine HIV-Infektion zum Ausbruch von AIDS führt (AIDS als Krankheitsbild). Ein \"positives\" Ergebnis sagt ebenfalls nichts darüber aus, wie lange eine HIV-Infektion schon besteht.

Einige Aidshilfen, Gesundheitsämter und Arztpraxen bieten einen HIV-Schnelltest an. Schnell daran ist, dass das Ergebnis bereits nach etwa 30 Minuten vorliegt. Auch der Schnelltest ist aber ein Antikörpertest (oder ein Antikörper-Antigen-Test) und kann eine Infektion daher erst drei Monate nach der letzten Risikosituation zuverlässig ausschließen.

Für den Schnelltest reicht häufig ein wenig Blut aus der Fingerkuppe, das direkt vor Ort untersucht wird. Weist der Test keine Antikörper (oder Antigene) gegen HIV nach (HIV-negativ), teilt man Ihnen dieses Ergebnis direkt mit. Fällt das Ergebnis „reaktiv“ aus, nimmt man Ihnen sofort im Anschluss Blut für einen Bestätigungstest ab, um ein „falsch positives“ Ergebnis auszuschließen. Erst wenn auch der Bestätigungstest Antikörper nachweist, teilt man Ihnen später das Ergebnis „HIV-positiv“ mit.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK