Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
17.08.2013, 14:36 Uhr  //  Sport

Thompson will Pulev ausknocken!

Thompson will Pulev ausknocken!
 Marianne Müller (Bild) SE (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Tony Thompson (38-3, 28 K.o.´s) strotzt vor Selbstbewusstsein! Nachdem er in diesem Jahr bereits zweimal den Briten David Price vorzeitig besiegte, steht er kurz vor einer erneuten WM-Chance. Doch um WM-Pflichtherausforderer beim Weltverband IBF zu werden, müsste der Mann aus Washington, D.C., am 24. August den Weltranglistenersten Kubrat Pulev (17-0, 9 K.o.´s) bezwingen. Was Thompson vor dem Fight in der Sport- und Kongresshalle Schwerin im Detail über seinen kommenden Gegner denkt, verrät er im Interview.

Herr Thompson, am 24. August bekommen Sie die Chance, sich zum dritten Mal eine WM-Chance zu erkämpfen. Was bedeutet das für Sie?

Tony Thompson: Das ist einfach großartig, nochmals diese Möglichkeit zu bekommen. Wie heißt es so schön: Aller guten Dinge sind drei. Erst schlage ich Pulev und dann hole ich mir endlich den WM-Titel!

Bei Ihren bisherigen zwei WM-Fights zogen Sie jeweils gegen Wladimir Klitschko den Kürzeren. Wie bewerten Sie zurückblickend diese Kämpfe?

Tony Thompson: Das waren einfach Erfahrungen, für die ich dankbar bin. Ich habe gegen einen großen Champion geboxt und eine Menge mitgenommen. Jetzt kann ich zeigen, was ich gelernt habe und es im Ring umsetzen.

Allerdings verlief der zweite Kampf gegen Wladimir Klitschko im Juli 2012 recht einseitig. Danach ernteten Sie viel Kritik von Fans und Experten. Wie hart hat Sie das damals getroffen?

Tony Thompson: Das war echt eine harte Zeit für mich, weil ich mich dadurch selbst in Frage gestellt habe. So wollte ich meine Karriere allerdings nicht beenden. Daher bin ich froh, jetzt wieder in einer guten Position zu sein.

Das Jahr 2013 verlief bisher für Sie erfolgreich. Zweimal besiegten Sie David Price, der zuvor von vielen Experten als einer der kommenden Männer im Schwergewicht bezeichnet wurde. Wird Ihnen das gewonnene Selbstvertrauen im Kampf gegen Pulev helfen?

Tony Thompson: Auf jeden Fall! Die wichtigste Erkenntnis aus diesen beiden Kämpfen war für mich, dass ich mit 41 Jahren immer noch auf so einem hohen Level bestehen kann. Zudem stellt einen jeder Gegner vor andere Probleme. Der Trick ist, herauszufinden, wie man diese Probleme löst.

Haben Sie schon Kämpfe von Kubrat Pulev gesehen? Wie würden Sie seinen Kampfstil beschreiben?

Tony Thompson: Natürlich habe ich mir schon einige seiner Fights auf Video angeschaut. Pulev ist für einen Schwergewichtler vergleichsweise schnell und recht aktiv. Zudem besitzt er die nötige Cleverness im Ring. Ihn zu besiegen, wird eine unglaublich schwere Angelegenheit werden.

Pulev ist 32 Jahre alt, also neun Jahre jünger als Sie. Ist es Ihrer Meinung nach schwerer, sich in Ihrem Alter in eine Topverfassung zu bringen?

Tony Thompson: Das Alter spielt schon eine gewichtige Rolle und es wird härter, sich zu quälen. Andererseits habe ich viel über meinen Körper gelernt. Daher empfinde ich es jetzt als einfacher, mich effektiv vorzubereiten.

Wie lautet Ihre Prognose für den Kampf am 24. August?

Tony Thompson: Ich werde siegen, davon bin ich fest überzeugt. Wenn für mich alles nach Plan läuft, ist spätestens in der achten Runde Schluss. Ich werde Pulev ausknocken!

Eintrittskarten für die Box-Nacht am 24. August - hier steigen auch Jürgen Brähmer (gegen Stefano Abatangelo) und Arthur Abraham (gegen Willbeforce Shihepo) in den Ring - sind über die telefonische Ticket-Hotline 01805-570044 (€ 0,14/min., Mobilfunkpreise max. € 0,42/min.) und im Internet bei www.eventim.de und www.boxen.com erhältlich.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK