Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.08.2013, 11:06 Uhr  //  Blaulicht

Gewinnspielbetrüger gaben sich als Anwälte aus

Gewinnspielbetrüger gaben sich als Anwälte aus
 cm (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Boizenburg (ots) - Gewinnspielbetrüger werden bei der Verwirklichung ihrer Masche immer dreister. Um ihr kriminelles Vorgehen seriös wirken zu lassen, gaben sich die Täter Anfang der Woche am Telefon als Staatsanwalt bzw. als Rechtsanwalt aus und prellten einen lebensälteren Mann aus der Region Boizenburg um über 5.000 Euro Bargeld. Das Geld überwies das Opfer auf ein ausländisches Konto. Den versprochenen Gewinn wird der Mann erfahrungsgemäß nie erhalten. In dem mit dem Betrüger geführten Telefonat hieß es, dass dem Opfer im Rahmen von Ermittlungen gegen eine Gewinnspielgesellschaft knapp 90 TEUR zustünden.

Um an die Summe zu gelangen, sollte zuvor eine Bearbeitungsgebühr überwiesen werden. Ein weiteres Telefonat mit einem vermeintlichen Rechtanwalt sollte alle Zweifel des Opfers zerstreuen. Die bundesweit und im Ausland agierenden Betrüger haben offenbar auch keine Skrupel mehr, sich mit falschen Titeln oder Amtsbezeichnungen am Telefon zu melden.

Aus diesem Grunde rät die Polizei zur besonderen Vorsicht und Aufmerksamkeit. Amtsträger bzw. Behördenmitarbeiter werden telefonisch keine Geldüberweisungen in Ausland veranlassen. In Zweifelsfällen lässt man sich die Anschrift der am Telefon genannten Behörde bzw. Kanzlei geben und ruft zurück, nachdem man selbst deren Adresse und Telefonnummer im Telefonbuch geprüft hat.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK