Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.08.2013, 08:51 Uhr  //  Sport

Pulev löst WM-Ticket

Pulev löst WM-Ticket
 Winfried Mausolf/Photo Wende (Bild) SE (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Kubrat Pulev hat es geschafft! Der Schützling von Trainer Otto Ramin sicherte sich am Samstagabend in der mit 5.600 Zuschauern restlos ausverkauften Sport- und Kongresshalle Schwerin durch einen einstimmigen Punktsieg gegen Tony \"The Tiger\" Thompson das Pflichtherausforderungsrecht beim Weltverband IBF. Damit ist klar, dass der 32-jährige Schwergewichtler gegen den Sieger des WM-Fights Wladimir Klitschko vs. Alexander Povetkin antreten kann, der am 5. Oktober in Moskau stattfindet.

\"Ich hatte vorher lange nicht im Ring gestanden. Das hat man schon ein bisschen gemerkt\", sagte der siegreiche Bulgare hinterher. \"Es war ein schwerer Kampf. Thompson war ein guter Gegner.\"

Entsprechend ausgeglichen begann der Fight. Beide Kontrahenten tasteten sich zunächst erst einmal ab. Für Pulev schien es nicht so einfach zu sein, gegen seinen in der Rechtsauslage agierenden Gegner die richtige Distanz zu finden. Thompson hingegen lauerte auf seine Chancen, zögerte aber, die Initiative zu ergreifen. Im dritten Durchgang erhöhte der Schützling von Trainer Otto Ramin etwas den Druck. In Runde vier legte er mit seinen rechten Händen zum Kopf kräftig nach. Sein Widersacher aus den USA kam zwischenzeitlich einmal mit der Linken zum Kinn gefährlich durch. Im fünften Durchgang stellte Pulev seinen Konkurrenten kurz an den Seilen. Darüber hinaus punktete er fleißig mit der linken Führhand und traf den Amerikaner anschließend mehrfach mit der Rechten.

In der siebten Runde hätte Thompson aufgrund permanenten Nachschlagens eigentlich eine Verwarnung verdient gehabt, doch Ringrichter Randy Neumann beließ es bei Ermahnungen. Pulev verlor in dieser Phase ein wenig den Faden. Im achten Durchgang war Thompson am Boden, allerdings nicht durch Schlagwirkung. In der neunten Runde schlug es dann beim zweimaligen Wladimir Klitschko-Gegner ein. Doch der Ringrichter wertete die Aktion, obwohl Thompson erneut in den Ringstaub musste, wieder nicht als Niederschlag. \"Ich hatte mir in den ersten acht Runden mehr erhofft\", gestand Thompson, der vorher mit zwei vorzeitigen Siegen gegen David Price für Furore gesorgt hatte, hinterher ein.

Im zehnten Durchgang fand sich der US-Schwergewichtler dann fast permanent an den Ringseilen wieder. Pulev marschierte ihm ständig hinterher und kam immer wieder zu klaren Treffern. Selbst in der letzten Runde wollte Pulev keine Zweifel aufkommen lassen, wer der bessere Mann im Ring ist und agierte weiter druckvoll. Somit lag er schließlich auf den Wertungszetteln der Punktrichter deutlich mit 118:110, 117:111 und 116:112 vorn.

\"Natürlich muss ich weiter an mir arbeiten, damit ich noch stärker werde. Doch ich bin mir sicher, dass ich das schaffe\", sagte Pulev auf der Pressekonferenz über seinen 18. Sieg im 18. Profikampf. Ob er lieber gegen Klitschko oder Povetkin antreten würde, ließ er offen. \"Beides sind gute Boxer. Aber wichtiger ist, dass ich gewinne.\"

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK