Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.08.2013, 16:59 Uhr  //  Kultur

Unterwasserfoto-Schau endet im Meeresmuseum

Unterwasserfoto-Schau endet im Meeresmuseum
 Thomas Lueken (Bild) DMM (Text) // www.snaktuell.de


Stralsund - Nur noch bis einschließlich 1. September sind im Bistro TARTARUGA des MEERESMUSEUMs preisgekrönte Unterwasserfotos des Wettbewerbs „Kamera Louis Boutan – Leben unter Wasser 2012“ zu sehen.

Die Bilder solch bizarrer Meeresbewohner, wie Zackenbarsche und Muränen, entstanden rund um die Atlantikinsel Madeira und die Mittelmeerinsel Gozo. Die Ausstellung zeigt u. a. die Artenvielfalt von Fischen, wie Drachenköpfe, Schleimfische und Stechrochen, die aus besonderen Perspektiven mit der Kamera „eingefangen“ wurden. Bemerkenswert ist, dass die Fotos nicht digital bearbeitet wurden, sondern unverfälschte Momentaufnahmen sind.

Seit der Biologe Louis Boutan 1893 die ersten Aufnahmen im Mittelmeer machte, gilt der Franzose als Vater der Unterwasserfotografie. In seinem Namen organisiert der Verband Deutscher Sporttaucher e. V. (VDST) mit seiner Abteilung „Visuelle Medien“ alle zwei Jahre die Internationalen Deutschen Meisterschaften der Unterwasserfotografie.

Die Siegerfotos des Wettbewerbs präsentiert der VDST mit dem SENCKENBERG Museum für Naturkunde Görlitz regelmäßig als Wanderausstellung, die seit vielen Jahren auch im MEERESMUSEUM Stralsund zu Gast ist. Die aktuelle Fotoausstellung endet am Sonntag und ist bis dahin täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK