Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.08.2013, 17:10 Uhr  //  Stadtgeschehen

Automatisiertes Terminvergabesystem wir vorbereitet

Automatisiertes Terminvergabesystem wir vorbereitet
 rkr (Bild) LH Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Die Stadtverwaltung bereitet die Einführung eines automatisierten Besucherleitsystems mit Online-Terminvergabe und einer modernisierten Aufrufanlage vor. „Wir reagieren mit diesem Vorhaben auf stark gestiegenen Besucherzahlen in unserem BürgerBüro und im Dokumentenservice und wollen insbesondere die Wartezeiten für die Bürgerinnen und Bürger reduzieren“, erklärt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Schon jetzt liegen die durchschnittlichen Wartezeiten bei 45 Minuten, in Spitzenzeiten werden bis zu zwei Stunden erreicht. Und die Besucherzahlen werden weiter steigen, so die Prognose: Während 2013 rund 9000 Schwerinerinnen und Schweriner einen neuen biometrischen Personalausweis beantragt haben, werden es 2015 fast 15.000 sein. Das Besucheraufkommen wird sich in diesem Zeitraum allein im Dokumentenservice von 16.000 auf 36.000 erhöhen.

Mit der Einführung des automatisierten Besucherleitsystems werden neben dem Bürgerservice und dem Dokumentenservice in den Wartebereichen auch die ebenfalls besucherstarken Wartebereiche des Amtes für Soziales und Wohnen die modernisierte Aufrufanlage nutzen.

Die Bürgerinnen und Bürger können mit dem System online einen Termin ihrer Wahl reservieren und erhalten eine Bestätigungsmail, eine Wartenummer und Hinweise zum ausgewählten Anliegen (z.B. mitzubringende Unterlagen, anfallende Gebühren etc.). Somit kann ohne Wartezeit an einem Wunschtermin das Anliegen erledigt werden. Der Online-Kalender wird in den Internetauftritt der Landeshauptstadt und in das Aufrufsystem im Stadthaus integriert. Umfangreiche statistische Auswertungen zu Besucherzahlen, Wartezeiten, Bearbeitungszeiten etc. ermöglichen einen gezielten Personaleinsatz und eine Verkürzung der Wartezeiten.

Das Vorhaben soll durch die soeben vom Landkreis Ludwigslust-Parchim und der Landeshauptstadt gegründete Kommunalservice Mecklenburg realisiert werden, was die gemeinsame Nutzung Zentraler Komponenten und die Bündelung der erforderlichen Mitarbeiter-Lizenzen ermöglicht und den laufenden Betreuungsaufwand reduziert.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK