Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
30.08.2013, 11:26 Uhr  //  Stadtgeschehen

Neue Spielplätze lassen Kinderherzen höher schlagen

Neue Spielplätze lassen Kinderherzen höher schlagen
 SDS (Bild) LH Schwerin (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Die SDS - Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen arbeiten schrittweise an der Umsetzung der städtischen Spielplatzkonzeption. Eine intensive Beteiligung ermöglicht es, die Wünsche der Kinder dabei weitgehend zu berücksichtigen. Der Prioritätenliste folgend wurden in diesem Jahr bereits zwei Spielplätze neu gestaltet: im Grünen Tal und am Nedderfeld.

Ausgelassen spielen und toben - für die Kinder wird in der Landeshauptstadt Schwerin eine Menge getan. „Wir sind von der Stadtvertretung beauftragt worden, die Spielplatzsituation in unserer Stadt kontinuierlich zu verbessern. Mit der Fortschreibung der Spielplatzkonzeption haben wir im Frühjahr Prioritäten gesetzt, damit überall in unserer Stadt die richtigen Spielangebote für Kinder und Jugendliche erhalten bleiben bzw. geschaffen werden können“, sagt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow. Allein in diesem Jahr sollen vier Spielplätze saniert und zwei neu geschaffen werden. „Zwei Baumaßnahmen konnten wir bereits fertigstellen\", sagt Marlies Bachmann, Sachgebietsleiterin Investitionsmanagement bei den SDS. So ist im Grünen Tal ein neuer Spielplatz entstanden, der vor allem jüngere Kinder anspricht.

Am Nedderfeld kommen alle Altersgruppen auf ihre Kosten, wissen Katarina Dominka und Ninette Franke vom Bereich öffentliches Grün. Denn die SDS-Mitarbeiterinnen legen großen Wert auf eine umfangreiche Beteiligung - bei jedem größeren Vorhaben. Gemeinsam mit dem Netzwerk für Beteiligungsarbeit, dem Jugendamt der Stadtverwaltung, Ortsteilbeiräten und vor allem mit den Kindern wird im Vorfeld überlegt, wie die zu sanierenden Spielplätze künftig aussehen sollen. „Die Kinder haben sehr klare Vorstellungen, welche Elemente sie gern auf den Spielplätzen haben möchten. Diese Wünsche nehmen wir gern auf und setzen sie sie entsprechend der finanziellen Möglichkeiten um\", sagt Katarina Dominka. Für die beiden Spielplatzverbesserungen wurden insgesamt 90.000 Euro eingesetzt.

Die nächsten Projekte für noch mehr Kinderfreundlichkeit in der Landeshauptstadt sind bereits angelaufen. „Im Frühjahr haben wir für die Erneuerung des Spielplatzes am Schelfmarkt mit Hortkindern einer ersten Klasse Ideen beraten\", berichtet Ninette Franke. Jetzt soll die alte Spielkombination abgebrochen und durch eine neue ersetzt werden. Schaukel, Rutsche und natürlich etwas zum Klettern gehören unbedingt zum „Haus der Mäuse\" dazu. So wird der Spielplatz heißen, auf dem kleinere und größere Mädchen und Jungen Abenteuer erleben wollen. Nach Vorstellung des Projektes im Ortsteilbeirat soll noch im Herbst Baubeginn für das 40.000 Euro teuere Vorhaben sein. Ebenfalls in diesem Jahr fällt der Startschuss für die Teilsanierung des Spielplatzes am Kleinen Kamp in Warnitz. Hier wird die Spielkombination für jüngere Kinder mit einer Rutsche für jüngere Kinder und einer Nestschaukel aufgewertet.

Die im April 2013 beschlossene Spielplatzkonzeption sorgt dafür, dass es ausreichend Spielmöglichkeiten in Schwerin gibt und die derzeit 74 kommunalen Spielplätze sich in einem guten Zustand befinden. In einer dreistufigen Prioritätenliste sind die einzelnen Vorhaben eingeordnet. Mittelfristig besteht für die Umsetzung der Projekte ein Finanzierungsbedarf von mehr als 710.000 Euro.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK