Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
03.09.2013, 15:30 Uhr  //  Blaulicht

Unfälle mit Verletzten

Unfälle mit Verletzten
 rkr (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Am Dienstagmorgen ereigneten sich im Landkreis Nordwestmecklenburg zwei Unfälle bei denen Personen verletzt wurden. Gegen 05:35 Uhr befuhr eine 21-jährige VW-Fahrerin die Gemeindestraße von Alt Meteln kommend in Richtung Neu Meteln. In einer Rechtskurve kam die Fahrerin durch eine den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Da die Bankette in diesem Bereich der Straße abschüssig ist, fiel der VW in der weiteren Folge auf die rechte Fahrzeugseite und rutschte bis zum Stillstand auf der Bankette und dem angrenzenden Rapsacker weiter. Ein Mann der an der Unfallstelle vorbeikam hielt umgehend an, half der Frau sich aus dem Unfallfahrzeug zu befreien und betreute sie anschließend bis zum Eintreffen der Rettungsfahrzeuge. Zur weiteren Untersuchung brachte ein Rettungswagen die 21-Jährige ins Klinikum nach Schwerin. Der VW musste geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von über 3.000 Euro.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 07:25 Uhr im Kreuzungsbereich der Landesstraße 01 / Kreisstraße 7 Abzweig Groß Molzahn. Nach ersten Angaben befuhr eine 54-jährige VW-Fahrerin die L 01 aus Richtung Schönberg in Richtung Ratzeburg. Auf Höhe des Abzweigs Groß Molzahn sah ein Zeuge einen 57-jährigen Mitsubishi-Fahrer im Einmündungsbereich stehen. Unmittelbar bevor die VW-Fahrerin die Einmündung passierte fuhr der Mitsubishi-Fahrer los und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach eigenen Angaben übersah der 57-Jährige den von rechts kommenden VW als er von der K 7 nach links auf die L 01 in Richtung Ratzeburg abbiegen wollte. Der VW kam in der weiteren Folge nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben auf der linken Fahrzeugseite liegen. Die 54-jährige VW-Fahrerin verletzte sich bei dem Unfall leicht und wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Ratzeburg gefahren.

Die verunfallten Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden. Für die Bergungsmaßnahmen musste die L 01 für etwa 10 Minuten voll gesperrt werden. Um 09:00 Uhr war die Unfallaufnahme beendet. Der Sachschaden wird polizeilich auf 35.000 Euro geschätzt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK