Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
06.09.2013, 16:52 Uhr  //  Stadtgeschehen

20-Jähriger hatte es sehr eilig

20-Jähriger hatte es sehr eilig
 cm (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Schwerin (ots) - Weil er es sehr eilig hatte meinte ein 20-jähriger Opel-Fahrer sich am Freitagmorgen nicht allzu sehr an die Geschwindigkeitsbegrenzung der Schweriner Ortsumgehung halten zu müssen. Die Besatzung des Videowagens aus dem Verkehrspolizeirevier Metelsdorf stellte am Freitag gegen 09:00 Uhr den Opel-Fahrer auf der Schweriner Umgehungsstraße von Neumühle in Richtung Lankow auf der Bundesstraße 106 mit überhöhter Geschwindigkeit fahrend fest.

Die Beamten eilten dem Opel hinterher und dokumentierten die Fahrt. Bei der dabei durchgeführten Geschwindigkeitsmessung stellten die Polizisten fest, dass der junge Fahrer mit 165 Km/h bei erlaubten 70 Km/h unterwegs war. Im weiteren Verlauf stoppten die Beamten den Opel-Fahrer. Bei Nachfragen zum Grund der Geschwindigkeitsüberschreitung gab der 20-Jährige aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim an, dass er es \"eilig hatte\". 680 Euro Geldbuße, vier Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot (laut Katalog) werden Gelegenheit bieten, über den Begriff \"Eile\" noch einmal nachzudenken.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK