Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.09.2013, 23:30 Uhr  //  Wirtschaft

6000 Euro für trockene Pfoten

6000 Euro für trockene Pfoten
 TASSO e.V (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Hattersheim - Die Fotoaktion "Sommer 2013" der Tierschutzorganisation TASSO e.V. stand in diesem Jahr unter dem Motto "Trockene Pfoten". Jedes von Tierfreunden eingesandte Foto wurde mit einem Euro honoriert, der Erlös von insgesamt 6000 Euro kommt sechs vom Hochwasser betroffenen Tierheimen in Ost- und Süddeutschland zugute.

Unter www.tasso.net/Trockene-Pfoten hatten sich die Tierheime mit ihren Kontakt- und Kontodaten als Spendenempfänger eingetragen. "Besucher der Webseite konnten damit die Geld- und Sachspenden direkt an die aufgelisteten Tierheime schicken", erklärt Philip McCreight von TASSO. "Die finanzielle Hilfe erfolgte somit unmittelbar und vor allem schnell." Bei der Fotoaktion wurden schließlich mehr als 5000 Fotos eingereicht. "Wir haben den Betrag jetzt auf glatte 6000 Euro aufgestockt", sagt der TASSO-Chef nach Abschluss der Aktion. "Und die Schecks von jeweils 1000 Euro sind auch schon bei den Tierheimen angekommen."

"Wir sind sehr dankbar für eine so großzügige Spende", freut sich Gerlinde Michael, 1. Vorsitzende der Liga für Recht und Schutz der Tiere e.V. Zusammen mit ihrem Mann Rudolf und vielen ehrenamtlichen Helfern betreibt sie das "Katzenhaus Villa Maunz" im bayrischen Thyrnau bei Passau. "Es ist schön, zu wissen, dass man in einer Notlage wie dem Jahrtausendhochwasser nicht allein ist und sich so viele tierliebe Menschen Gedanken und Sorgen machen und uns ihre Unterstützung anbieten." Wie die Tierschützerin berichtet, erhielt der Verein "unglaublich viel" Unterstützung in Form von Sach- und auch Geldspenden: "Es kamen viele Pakete an, die uns tierliebe Menschen zugesandt haben mit der Info, dass sie auf den TASSO-Seiten über unseren Verein und das schreckliche Naturereignis aufmerksam gemacht wurden", erzählt Gerlinde Michael. "Solche Ideen sind vorbildlich und kommen zu 100 Prozent da an, wo Unterstützung am dringendsten gebraucht wird."

Neben der "Villa Maunz" erhielten jeweils einen 1000-Euro-Scheck: Der Tierschutzverein Freilassing und Umgebung e.V., der Tierschutzverein Merseburg-Querfurt, der Tierschutz Zeitz e.V., das Tierheim Gera, der Tierschutzverein Hallertau u.U. e.V. und die Hilfe für Tiere an den akuten Hochwassergebieten in Sachsen Anhalt.

Unser Foto zeigt v.l.n.r.: Nicole Eckerl, Gerlinde Michael, Hündin Veela, Michaela Stonke und Rudolf Michael.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK