Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
28.01.2013, 20:29 Uhr  //  Blaulicht

Bus-Entführer weiterhin auf Flucht

Bus-Entführer weiterhin auf Flucht
 SN-Aktuell (Bild) cm (Text) // www.snaktuell.de


Güstrow - Ein Tag nach der gescheiterten Busentführung auf A19 sind die Entführer weiterhin auf der Flucht. Bisher gäbe es auch noch keine weiteren Erkenntnisse. Der verletzten 44-Jährigen Frau gehe es den Umständen entsprechend.

Die Busfahrerin sei am Sonntag von zwei unbekannten Männern überfallen und bedroht worden. Nachdem sie die Anweisungen der Täter nicht befolgte wollte schlugen diese mehrfach auf sie ein. Die Frau erlitt dadurch erhebliche Verletzungen im Gesicht zu.

Ohne Beute steigen die Männer in einen dunklen BMW ein und flüchteten. Das Fluchtfahrzeug führte kein amtliches Kennzeichen mit sich. Polizeihauptkommissar Torsten Sprotte und sein Kollege fahnden jetzt mit Hochdruck nach den beiden Tätern. Dazu hoffen sie auf Unterstützung von der Bevölkerung.

Nach Angaben der verletzten 44-Jährigen Frau haben die beiden Täter einen osteuropäischen Akzent. Ein Mann sei 1,70 Meter groß, schlank und zwischen 20/25 Jahre alt. Der zweite Mann war ebenfalls dunkel bekleidet und trug eine Bomberjacke mit Kapuze.

Wer Angaben zu dieser Tat machen kann, möge sich bitte im Polizeipräsidium Rostock oder jede andere Dienststelle der Polizei wenden. Ein Kontakt dazu kann auch unter 038208/8882222 oder unter www.polizei.mvnet.de aufgenommen werden.

Sven Wittfot (Sportlicher Leiter FC Schönberg 95) Franz-Walther Schlatow (FC Schönberg 95)
Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK