Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
12.09.2013, 12:12 Uhr  //  Blaulicht

Randalierer gefasst

Randalierer gefasst
 SN-Aktuell (Bild) POL-HWI (Text) // presseportal.de


Wismar (ots) - Drei betrunkene Männer im Alter von 20 bis 21 Jahren randalierten am frühen Donnerstagmorgen in der Wismarer Innenstadt. Die Polizei konnte die Randalierer fassen. Um 00:45 Uhr informierten Zeugen die Polizei über Notruf, dass drei männliche Personen auf der Straße \"Hinter dem Rathaus\" in Wismar randalieren. Eine Funkwagenbesatzung eilte umgehend zum Tatortbereich. Der Zeuge machte sich bemerkbar und teilte den Beamten mit, dass die Tatverdächtigen weiter durch die Diebstraße gingen.

Die Polizisten konnten am Ende der Straße die drei Tatverdächtigen feststellen und verfolgten diese. Als die Männer den Streifenwagen bemerkten, flüchteten sie weiter über die Großschmiedestraße in Richtung Schatterau. Da durch aufgestellte Poller die Einfahrt in den Schatterau für Fahrzeuge nicht möglich ist, stieg der Polizist auf der Beifahrerseite aus und folgten den Flüchtenden zu Fuß. Die Verfolgung ging weiter über die Bergstraße, weiter nach links in die Turmstraße und wieder in Richtung Großschmiedestraße. Hier verlor sich zunächst die Spur. Arbeiter, die mit der Verlegung von Kabeln beschäftigt waren, konnten den Beamten mitteilen, dass die Personen an ihnen vorbei und weiter in den mit Pflanzen zugewachsenen Teil des Sandparkplatzes der Dr.-Leber-Straße gelaufen sind. Die Beamten überprüften weiter fußläufig den Bereich.

Weitere Polizeifahrzeuge beteiligten sich an der Suche. Nach wenigen Minuten konnte eine Fahrzeugbesatzung zwei Personen, auf die die Beschreibung der Tatverdächtigen passte, in Höhe der Großschmiedestraße / Ecke Schatterau aufgreifen. Die dritte Person kam zur selben Zeit gerade aus dem Schatterau. Die anwesenden Zeugen konnten die Person als Tatverdächtigen bestätigen. Vor Ort wurden zunächst die Personalien und der Sachverhalt aufgenommen. Die Zeugen wurden zuvor durch den durch die Sachbeschädigungen verursachten Lärm der Tatverdächtigen wach.

Als einer die Männer daraufhin ansprach, was das solle, schlug einer der Männer dem Zeugen mit der Faust ins Gesicht. Eine Überprüfung des Atemalkohols ergab Werte zwischen 1,02 und 1,96 Promille bei den Tatverdächtigen. Da die eingesetzten Beamten an diesem Punkt die Maßnahmen beendet sahen, wurden die Männer belehrt und nach Hause geschickt. Bei der Überprüfung der Sachbeschädigungen konnten entlang der Straße \"Hinter dem Rathaus\" zahlreiche Dinge festgestellt werden. Unter anderem wurden draußen stehendes Mobiliar beschädigt, Sonnenschirme beschädigt oder umgeworfen, eine Glasvitrine umgekippt. Weiter schlugen die Tatverdächtigen ein Verkehrsschild aus der Halterung und beschädigten ein in dem Bereich angeschlossenes Fahrrad.

Bei einer Streifenfahrt konnten noch um 00:15 Uhr keinerlei Beschädigungen in dem Bereich festgestellt werden. Doch leider hatten die drei Männer an dieser Stelle nichts dazugelernt.

Um 02:35 Uhr erhielt die Polizei erneut über Notruf die Information, dass die Personen dabei beobachtet wurden, wie sie in einen Hausflur in der Diebstraße eingebrochen sind und ein Damenfahrrad entwendet haben. Dieselbe Funkwagenbesatzung wie schon zuvor konnte die Personen auf dem Marktplatz feststellen und anhalten. Das Fahrrad führten die Personen nicht bei sich. Dieses konnte jedoch in unmittelbarer Nähe gefunden und an den Geschädigten wieder übergeben werden.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurden die drei Tatverdächtigen mit auf die Wache des Hauptrevieres in Gewahrsam genommen. In diesem Zusammenhang beleidigte der 21-jährige Tatverdächtige noch einen Polizisten. Alle drei Männer sind der Polizei bereits zum Teil mehrfach bekannt. Strafanzeigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung, der Beleidigung, der Körperverletzung und des Diebstahls wurden gefertigt.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK