Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
01.03.2013, 14:34 Uhr  //  Stadtgeschehen

8. März 2013: Weltfrauentag

8. März 2013: Weltfrauentag
 obs/ZERVITA (Bild) ZERVITA (Text) // presseportal.de


Tübingen (ots) - Jährlich erkranken knapp 5.000 Frauen an Gebärmutterhalskrebs, eine Erkrankung, gegen die man inzwischen sehr gut vorbeugen kann. ZERVITA, eine Informationskampagne über Gebärmutterhalskrebs und Humane Papillomviren (HPV), ruft alle Frauen und Mädchen am Weltfrauentag auf, sich um Ihre Gesundheit zu sorgen und die Krebsfrüherkennung wahrzunehmen.

Gebärmutterhalskrebs ist eine Erkrankung, die gut behandelt werden kann, wenn sie frühzeitig entdeckt wird. Alle Frauen ab dem 20. Lebensjahr können dafür die regelmäßige Früherkennungsuntersuchung beim Frauenarzt nutzen. Zudem gibt es gegen die krebsauslösenden humanen Papillomviren (HPV 16 und 18) seit einigen Jahren eine vorbeugende Impfung, die vor allem für junge Mädchen sinnvoll und empfehlenswert ist.

Viele Frauen nehmen diese Angebote überhaupt nicht oder nur zögerlich wahr. Die Zusammenhänge zwischen HPV und Gebärmutterhalskrebs sind in Deutschland noch zu wenig bekannt. Daher ruft ZERVITA alle Frauen und Mädchen auf: Nehmen Sie den Weltfrauentag zum Anlass sich um Ihre Gesundheit oder die Ihrer Tochter zu kümmern - informieren Sie sich über die primäre und sekundäre Prävention gegen Gebärmutterhalskrebs und nehmen Sie die präventiven Maßnahmen wahr, um gesund zu bleiben.

ZERVITA ist eine gemeinsame Initiative des Instituts für Frauengesundheit Baden-Württemberg, des Deutschen Grünen Kreuzes e. V. und des Krebsinformationsdienstes des Deutschen Krebsforschungszentrums. In der Projektgruppe ZERVITA haben sich 22 engagierte Vertreter wissenschaftlicher Fachgesellschaften, Berufsverbände und Krebsorganisationen gemeinsam dem Ziel verpflichtet, qualitativ hochwertige und einheitliche Informationen zu diesen Themen zu entwickeln und über die Medien zu verbreiten. Alle Informationen im Rahmen der Kampagne werden in der Projektgruppe abgestimmt.

ZERVITA möchte in der Bevölkerung, besonders bei Frauen und Mädchen, das Bewusstsein für Gebärmutterhalskrebs, dessen Ursachen und Präventionsmaßnahmen erhöhen. Durch verständliche, wissenschaftlich abgesicherte und objektive Informationen über den Nutzen der Früherkennungsuntersuchungen sowie der HPV-Impfung sollen mehr Frauen und Mädchen zur Teilnahme motiviert werden. ZERVITA informiert außerdem darüber, welche Risikofaktoren es gibt, wie man Gebärmutterhalskrebs vorbeugen kann und wie das weitere Vorgehen bei einem positiven Befund in der Früherkennung aussieht. Eine sachliche und aktuelle Aufklärung über die Impfung gegen HPV soll verständlich machen, für wen und wann die Impfung nach dem derzeitigen Wissensstand sinnvoll ist.


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK