Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.09.2013, 11:55 Uhr  //  Stadtgeschehen

„Gesund beginnt im Mund-Zähne putzen macht Schule“

„Gesund beginnt im Mund-Zähne putzen macht Schule“
 SN-Aktuell (Bild) LH-Schwerin (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Was ist eine Fissurenversiegelung? Wozu braucht der Zahnarzt ein Röntgenbild und was ist eigentlich in einer Zahnpasta drin? Fragen, auf die die Schülerinnen und Schüler der John-Brinckman-Schule am „Tag der Zahngesundheit“, dem 25. September eine Antwort erhalten. Dann feiern sie den Tag der Zahngesundheit unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund- Zähne putzen macht Schule“. „Statt dem sonstigen Unterricht werden die Kinder an diesem Vormittag von 8 bis 12 Uhr eine Menge über die Herstellung von Zahnpasta lernen. Fragen wie die Füllung in den Zahn kommt, welche Lebensmittel am meisten Zucker enthalten und was Zucker auf den Zähnen bewirkt, gehören ebenso zum Lernprogramm an diesem Tag“, berichtet Dr. Gabriele Stöhring, Zahnärztin des städtischen Gesundheitsamtes. „Jede Klasse besucht verschiedene Stationen, die von niedergelassenen Zahnärzten, Mitarbeiterinnen der Krankenkassen und des Gesundheitsamtes betreut werden“, so Stöhring weiter. Besonderer Höhepunkt für alle Schülerinnen und Schüler wird die Puppenspielerin Margit Wischnewski mit ihrer extra für diesen Tag inszenierten Version von „Rotkäppchen und dem Wolf“ sein.

Der Tag der Zahngesundheit wird bundesweit seit 1991 veranstaltet, um die Aufklärung zur Verhütung von Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen zu unterstützen und die Eigenverantwortung für die Mundgesundheit zu fördern.

Inzwischen wissen fast alle, Karies (Zahnfäule) ist kein unabwendbares Schicksal. Durch frühzeitige Präventionsmaßnahmen kann die Entstehung von Krankheiten an Zähnen und am Zahnhalteapparat verhindert werden.

Dass das tägliche Zähneputzen zur Selbstverständlichkeit wird, lernen Kinder im Elternhaus, aber auch im Kindergarten und in der Grundschule. Dr. Gabriele Stöhring: „In der Stadt Schwerin putzen in 30 Kinderkrippen bereits Kinder ab 2 Jahren täglich die Zähne. Seit 2011 werden in der Grundschule Lankow in den ersten Klassen einmal wöchentlich die Zähne mit einem Fluoridgel geputzt. Schrittweise ist diese Versorgung bis zu den dritten Klassen erweitert. Das Sonderpädagogische Förderzentrum Schule am Fernsehturm ist schon seit 2009 an diesem Projekt beteiligt. Spitzenreiter im Zähneputzen sind allerdings die Neumühler Grundschüler. Hier putzen alle Erst- bis Viertklässler täglich nach dem Mittagessen in der Schule die Zähne. Dafür wurde extra ein Zahnputzraum eingerichtet.“

Kinder im Grundschulalter sind sehr aufnahmefähig und wissbegierig. Sie werden am Abend des 25. Septembers den Eltern viel Interessantes zu berichten haben und das Zähneputzen bestimmt nicht vergessen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK