Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
18.09.2013, 12:22 Uhr  //  Stadtgeschehen

Dozentin führt Kitakinder spielerisch an Fremdsprache heran

Dozentin führt Kitakinder spielerisch an Fremdsprache heran
 AWO (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Es ist Mittwoch Nachmittag und in der AWO Kita Leuchtturm trippeln einige der Kinder schon ganz aufgeregt von einem Fuß auf den Anderen. Sie warten auf Besuch, drücken sich an der Glastür die Nase platt. „Mittwochs kommt die Englisch-Susi”, sagen sie auf Nachfrage.

Englisch-Susi ist eine Englisch-Dozentin und die AWO-Kita in der Alexandrinenstraße eine von mehreren Einrichtungen, in denen sie Kindern auf spielerische Art die Scheu vor der Fremdsprache nimmt. Mitmachen kann hier wer will. Das gehört zum Konzept der Kita Leuchtturm. „Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, sich ganz nach ihren Vorlieben und Interessen zu beschäftigen”, erklärt Kitaleiterin Anke Hafemann. „Wir bieten ihnen dafür das Material an und geben Anregungen und Impulse.” Dieses Konzept kommt auch beim Besuch der Englisch-Susi zum Tragen. Die Englisch-Stunden sind nicht als Frontalunterricht angelegt und sie zielen auch nicht darauf ab, dass die Kinder die Sprache als solches erlernen. „Wir wollen ihnen lediglich einen späteren Einstig in der Schule erleichtern und ihr Sprachverständnis fördern.” Deshalb ist es wichtig, dass die Kinder positive Dinge mit dem Sprachgebrauch verbinden. So kommt zum Beispiel Robbi die Handpuppe zum Einsatz, die sich auf Englisch mit den Kindern unterhält. Auch englischsprachige Lieder und Spiele gehören zum Programm. Das kommt gut an und zeigt auch Wirkung. Einige der 3- bis 5-Jährigen können bereits einige Sätze englischen Small-talk führen. 
In der AWO-Kita werden Kinder zwischen 5.30 Uhr und 20 Uhr betreut.

Bu: Puppe Robbi aus England animiert die Kinder, ihre englischen Sprachkenntnisse zu nutzen

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK