Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.09.2013, 18:02 Uhr  //  Kultur

Filme über das Meer im OZEANEUM

Filme über das Meer im OZEANEUM
 comfilm (Bild) OZEANEUM/Darßer NaturfilmFestival (Text) // www.snaktuell.de


Stralsund - Bereits zum dritten Mal ist das OZEANEUM Stralsund einer der Spielorte des Darßer NaturfilmFestivals. Neben Wettbewerbsbeiträgen zum Deutschen Naturfilmpreis 2013 werden im Festivalprogramm an mehreren Spielorten auf dem Darß zahlreiche spannende und faszinierende Naturfilme gezeigt. In Stralsund präsentiert das Netzwerk \"MeeresBürger\" am Sonntag, den 29. September, ab 11:00 Uhr im Kino des OZEANEUMs vier beeindruckende Dokumentationen zum Thema Meer. Zuschauer können unter anderem das erstaunliche Leben von Jacques Cousteau, das Verhalten von Delfinen aus deren Sicht sowie die Ostsee aus Vogelperspektive erleben.

Während des Darßer NaturfilmFestivals wird der Deutsche Naturfilmpreis vergeben, für den 14 Filme nominiert sind. Die Preisverleihung findet am Abend des 28. September in der Darßer Arche in Wieck statt. Veranstaltet wird das Festival vom Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft e.V. in Kooperation mit den Kurverwaltungen der Darß-Gemeinden Wieck, Born und Prerow, sowie Zingst. Gefördert wird das Festival durch das Land Mecklenburg-Vorpommern und viele weitere Partner. Die Organisation obliegt der gemeinnützigen ArcheNatura GmbH.

Das Stralsunder Festivalprogramm im Überblick:

11:00 Uhr - Bombengrab Ostsee (30 min)

12:00 Uhr - Jacques Cousteaus Vermächtnis (43 min)

14:00 Uhr - Adoptiert von Delfinen (43 min)

16:00 Uhr - Die Ostsee von oben (85 min)  - im Anschluss Filmgespräch mit den Regisseuren Silke Schranz und Christian Wüstenberg

Der Eintritt kostet pro Film für Erwachsene 3 Euro sowie für Kinder und Ermäßigte 2 Euro. Karten sind am 29. September am Einlass des Kinos im OZEANEUM erhältlich. Für Besucher des OZEANEUMs ist der Eintritt inklusive.

Das Programm und weitere Informationen zum Festival gibt es unter www.darsser-naturfilmfestival.de. 


Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK