Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
16.10.2013, 13:17 Uhr  //  Sport

BMW Sailing Cup 2013

BMW Sailing Cup 2013
 BMW (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Wismar - Skipper Martin Klüsener und sein Team, bestehend aus Susanne Lehmann, Christoph Dammann, Patrick Losch und Cord Artmeier, haben das Deutschlandfinale des BMW Sailing Cup in Torbole gewonnen und sich damit für das Internationale Finale qualifiziert, das im Frühjahr 2014 stattfinden wird. Die Crew aus Münster setzte sich gegen acht weitere Mannschaften durch, die sich zuvor als Sieger ihrer regionalen BMW Sailing Cup Qualifikationsregatten für den Saisonhöhepunkt am Gardasee qualifiziert hatten. Skipper Jan Jastram, der im August die Qualifikationsregatta in Wismar gewonnen hatte, segelte auf dem Gardasee auf einen sehr guten 5 Platz. Zu seiner Crew gehörten Monika Kamen Kneip, Frank Adick, Tim Beyer und Vera Jankowski.

„Wir gratulieren Jan Jastram und seinen Mitseglern zu dieser tollen Leistung. Unser Team hat sich super geschlagen und ein wunderbares Wochenende mit spannenden Wettfahrten und einem tollen Rahmenprogramm am Gardasee verbracht.“, sagte Lothar Steinhagen, Geschäftsführer des BMW Autohauses Wismar GmbH, der Gastgeber der regionalen Qualifikationsregatta war. Erstmals fand in diesem Jahr das Deutschlandfinale des BMW Sailing Cup außerhalb Deutschlands auf dem italienischen Gardasee statt. Auf diesem anspruchsvollen Segelrevier herrschten erwartungsgemäß nahezu ideale Bedingungen. Drei Tag, vom 11. bis 13. Oktober, stellten die 45 Teilnehmer auf von BMW zur Verfügung gestellten modernen Yachten vom Typ J80 bei wechselnden aber konstanten Winden ihr seglerisches und taktisches Können unter Beweis. Mit der konstantesten Leistung über den gesamten Zeitraum von Freitag bis Sonntag setzte sich Skipper Martin Klüsener mit seiner Crew schließlich durch.

„Das waren drei phantastische Segeltage mit tollen Wettfahrten gegen starke Konkurrenz“, sagte der siegreiche Skipper nach den Rennen, „Es ist großartig, nun beim Internationalen Finale für Deutschland an den Start gehen zu dürfen, und wir sind sehr gespannt, wo dieses ausgetragen wird.“ Die Wettfahrten des BMW Sailing Cup Deutschlandfinales wurden wie schon die regionalen Qualifikationsregatten ufernah direkt vor Zuschauern und Gästen ausgetragen und von Moderator André Keil fachkundig kommentiert. Wir freuen uns, dass das Deutschlandfinale des BMW Sailing Cup mit vielen spannenden Rennen und einem tollen Rahmenprogramm auch in diesem Jahr ein großer Erfolg war.

Wir gratulieren den Siegern und allen Seglern, die hier drei Tage lang starke Leistungen gezeigt haben und sich in einem anspruchsvollen Revier bewährt haben“, sagte Magnus Wiese, Leiter Events, Ausstellungen und Sportmarketing, Vertrieb BMW Deutschland. Zum ersten Deutschlandfinale im Ausland meinte Wiese: „Es war ein großartiges Erlebnis für alle Beteiligten. Der Circolo Vela Torbole hat seinen exzellenten Ruf als Veranstalter internationaler Regatten, Europa- und Weltmeisterschaften auch beim BMW Sailing Cup wieder bestätigt. Herzlichen Dank an den Club für die ausgezeichnete Wettfahrtleitung.“ BMW ist seit diesem Jahr „Official Partner“ des traditionsreichen Segelclubs, der zudem Trainingsstützpunkt des Italienischen Segelverbands  und des NOK Italiens ist.

Neben den Wettfahrten bot das Deutschlandfinale des BMW Sailing Cup den Teilnehmern auch ein attraktives Landprogramm. Gesellschaftlicher Höhepunkt des Wochenendes war das BMW Yachtsport Dinner im Hotel Lido Palace, zu dem die Segler mit ihrer Begleitung eingeladen waren. Für die Begleitpersonen der Segler hatte BMW zudem ein vielseitiges Ausflugsprogramm zusammengestellt. Große und kleine Gäste und Zuschauer der Regatta freuten sich über den BMW Baby Racer und den BMW Miniature xDrive Parcours.  
Das Deutschlandfinale des BMW Sailing Cup wird seit 2006 ausgetragen. Vor Torbole waren Berlin, Hamburg, Warnemünde und der Tegernsee vor den Toren Münchens Gastgeber dieses Saisonhöhepunkts. In diesem Jahr fiel die Wahl auf den italienische Gardasee, der Seglern auch Mitte Oktober noch hervorragende Wind- und Wetterbedingungen bietet. Den Teilnehmern des Deutschlandfinales stellte BMW für die Anreise auf Wunsch ein Fahrzeug zur Verfügung.

Im Internationalen Finale des BMW Sailing Cup treten seit 2007 die Sieger der nationalen Wettbewerbe gegeneinander an. Austragungsorte waren bislang Valencia (Spanien), Dubai, Malcesine (Italien), Auckland (Neuseeland), Cascais (Portugal), Istanbul (Türkei) und Portoroz (Slowenien). Der Gastgeber des Internationalen Finales der Saison 2013, das im Frühjahr 2014 stattfinden wird, wird noch bekanntgegeben. Mit neun regionalen Qualifikationsregatten ist Deutschland weltweit der Standort mit den meisten Regatten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK