Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
27.10.2013, 10:08 Uhr  //  Sport

1:0 Heimsieg für FC Mecklenburg

1:0 Heimsieg für FC Mecklenburg
 Carsten Darsow/FCM (Bild) FCM (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Malchins Trainer Markus Budniak und FCM-Coach Ronny Stamer fassten die vorangegangen 90 Minuten in der anschließenden Pressegespräch sehr präzise zusammen. Der Gästetrainer sprach von einem zwar absolut verdienten Sieg der Schweriner, haderte aber mit den zwei spielentscheidenden Szenen: Nach sehr zähen, ereignisarmen 39 Spielminuten, in denen sich der FCM gegen das tiefstehende Malchiner Bollwerk schwer tat, unterlief der FSV-Hintermannschaft ein katastrophaler Fauxpas, den Felix Michalski nach Vorlage von Christopher Schmandt zu seinem ersten Saisontreffer nutzte.

Die zweite Szene passierte in der 88. Minute, als sich Malchin zu einem ihrer ganz seltenen Angriffsversuche aus der Defensive wagte und zu einem von Kapitän Kevin Looks verursachten Foulelfmeter kam. Doch der seit 8 Spielen punktlose FSV Malchin nutzte diese Chance nicht und setzte das Leder knapp neben das Tor. Ronny Stamer zeigte sich zumindest ob der Tatsache der gewonnenen drei Punkte zufrieden, wies aber darauf hin, dass es für sein technisch und spielerisch starkes Team auf dem schlechten, sehr holprigen Geläufes des Lambrechtsgrund-Rasens fast ein Nachteil ist, zu Hause zu spielen. Schwerin war über die gesamten 90 Minuten klar spielbestimmend, fand aber nur selten wirklich zwingende Mittel um die tiefstehenden Malchiner in Gefahr zu bringen. Nach dem bereits erwähnten 1:0 aus der ersten Halbzeit plätscherte der Kick in der zweiten Hälfte so vor sich hin. Nach 70 Minuten dann endlich mal eine schöne Aktion der Gastgeber, als sich David Laudan auf rechts durchspielte und auf Thomas Bernstein passte.

Dessen Schuss aus aussichtsreicher Position wurde aber eine leichte Beute für den Malchiner Keeper. Nur wenige Augenblicke später strich Enrico Kargs Schuß haarscharf am rechten Pfosten vorbei. Als sich alle Zuschauer mit diesem langweiligen, aber verdienten 1:0 Heimsieg einverstanden erklärten, kam es zu eben jenem Strafstoß in der 88. Minute. Das dieser nicht im Netz zappelte, war letztlich Glück für Schwerin. \"Aber\", so konstatierte Ronny Stamer, \"so ist das eben, wenn man oben steht! Letzte Saison wäre dieses Spiel 1:1 ausgegangen.\" So pfiff Schiedsrichter Hübner kurz darauf ab und der FCM bunkerte damit letztlich verdient drei wichtige Punkte und rangiert damit weiter auf Platz 4!

FCM: Bochert, Burmeister, Looks, Eberst, Wandt, Bohmann, Scharlau, Laudan, Schmandt, Bernstein (85. Laumann), Michalski (46. Karg)

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK