Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
20.11.2013, 06:57 Uhr  //  Stadtgeschehen

8000 Pendlerbriefe werden in Schwerin verteilt

8000 Pendlerbriefe werden in Schwerin verteilt
 Landeshauptstadt Schwerin (Bild) + (Text) // snaktuell.de


Schwerin - Ab Mittwoch werden die Arbeitsagentur und die Landeshauptstadt in einer gemeinsamen Aktion für den Wirtschaftsstandort Schwerin werben. „37 Prozent der knapp 3400 freien Stellen in der Region entfallen auf die Landeshauptstadt und wir haben festgestellt, dass es immer länger dauert, diese freien Stellen wieder mit Fachkräften zu besetzen“, beleuchtet der Leiter der Agentur für Arbeit Schwerin, Dirk Heyden, den Hintergrund der Aktion, die morgen beginnt.

Mit dem Pendlerbrief laden Arbeitsagentur und Oberbürgermeisterin berufstätige Schwerinerinnen und Schweriner ein, sich über die Chancen für Arbeitsplätze und Ausbildung in der Region zu informieren. „Mit 20 aktuellen Stellenangeboten, die dem Pendlerbrief beiliegen, wollen wir beispielhaft die Vielfalt der Arbeitsmöglichkeiten aufzeigen“, so Heyden. Die Stellenangebote reichen vom Diplom-Chemiker über den Werkzeuginstandhalter bis zum Physiotherapeuten. Ähnliche Aktionen hatte es zuvor schon in den Landkreisen Nordwestmecklenburg und Ludwigslust-Parchim gegeben.

„Wir können mit einer guten Betreuungs- und Bildungslandschaft punkten und wollen den Pendlerinnen und Pendlern zeigen, dass sich auch die Arbeitsmarktsituation in der Landeshauptstadt inzwischen zu drehen beginnt“, unterstützt Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow die gezielte Werbeaktion. Am Mittwochmorgen werden Mitarbeiter der Stadtverwaltung und des Regionalmarketingvereins 1000 Pendlerbriefe auf dem Schweriner Bahnhofsvorplatz, auf Autobahn-Parkplätzen sowie an Tankstellen an Pendlerinnen und Pendler in Richtung Hamburg verteilen. Außerdem ist am Montagmorgen (25. November) eine Verteilaktion im Regionalexpress nach Hamburg geplant. 7000 Pendlerbriefe werden zudem über das Jobportal MV4you gezielt per Mail an Interessentinnen und Interessenten verschickt.

Das Thema „Sicherung von Fachkräften“ ist eines der zentralen Themen innerhalb der Kooperationsvereinbarung zwischen Arbeitsagentur, Jobcenter und Landeshauptstadt, die heute durch Agenturchef Dirk Heyden, die Geschäftsführerin des Jobcenters Regine Rothe sowie die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Angelika Gramkow unterzeichnet wurde.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK