Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
21.11.2013, 00:28 Uhr  //  Blaulicht

Überweisungsbetrug - Täter geben sich als Polzisten aus

Überweisungsbetrug - Täter geben sich als Polzisten aus
 rkr (Bild) POL-HRO (Text) // presseportal.de


Rostock (ots) - Gadebusch - Eine ältere Dame fiel einem sog. Überweisungsbetrug zum Opfer. Die Täter gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus und riefen die 70-Jährige an drei aufeinander folgenden Tagen an. Die Täter, die vermeintlichen Polizisten, gaben an, sie in Untersuchungshaft zu bringen und um diese von ihr abzuwenden, sei es nötig, das geforderte Geld zu überweisen. Drei Überweisungen tätigte die Geschädigte daraufhin. Zu einer vierten Überweisung kam es nur deshalb nicht, weil die Bank diese stornierte. Die Geschädigte erstattete Anzeige.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Polizei rät allen Bürgerinnen und Bürgern:

- Lassen Sie sich von angeblichen Amtspersonen am Telefon nicht unter Druck setzen
- Polizisten oder andere Amtsangehörige würden Sie niemals am Telefon zu einer Geldüberweisung nötigen!
- Seien Sie generell misstrauisch bei Bargeldforderungen durch unbekannte Dritte am Telefon.
- Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne!
- Wenden Sie sich bitte an die örtliche Polizeidienststelle, wenn Sie derartige Anrufe erhalten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK