Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
25.11.2013, 17:51 Uhr  //  Stadtgeschehen

Schwein flüchtet auf dem Weg zum Schlachthof

Schwein flüchtet auf dem Weg zum Schlachthof
 SN-Aktuell (Bild) POL-LWL (Text) // presseportal.de


Hagenow (ots) - Auf dem Weg zum Schlachthof war am Freitag in Pritzier ein Hausschwein unbemerkt von einem Viehtransporter gesprungen und dann geflüchtet. Noch bevor der Besitzer den Verlust des Borstenviehs mitbekam, riefen Anwohner die Polizei und informierten über das offensichtlich herrenlose Schwein, welches durch den Ort lief. Beamte des Polizeireviers Hagenow konnten den \"Ausreißer\" schließlich in die Enge treiben und das Tier mit einem Seil festbinden.

Kurz darauf konnte auch der Eigentümer ermittelt werden, der bereits selbst auf der Suche nach seinem Schwein war. Der Besitzer kann sich den Vorfall nur so erklären, dass das Schwein an einer roten Ampel auf noch unbekannte Art und Weise vom Transporter gesprungen und dann über die B 321 entwischt war. Der Fahrer des Transporters hatte den Vorfall nicht bemerkt und fuhr weiter.

Für das betreffende Schwein hat sich dieser Fluchtversuch dennoch gelohnt: Laut Angaben des Viehhändlers wolle er das derzeit gestresste Tier nun nicht sofort zum Schlachthof bringen. Es soll sich von den Strapazen im heimischen Stall erst einmal erholen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK