Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
07.03.2013, 19:55 Uhr  //  Stadtgeschehen

Jobcenter in Gadebusch bedroht

Jobcenter in Gadebusch bedroht
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Gadebusch - Gegen 17:00 Uhr informierte eine 37-jährige Mitarbeiterin des örtlichen Jobcenters das Polizeirevier Gadebusch über die Androhung eines Brandanschlages.

Der 29-jährige Täter aus Gadebusch führte zuvor ein Telefonat mit dem Service Center in Schwerin. Neben seinem Namen nannte er auch sein Anliegen. Im weiteren Verlauf des Gespräches reagierte der Tatverdächtige zunehmend aggressiver. Dann äußerte er die Absicht, mit einem Benzinkanister ausgestattet das Gebäude des Jobcenters in Gadebusch in Brand setzen zu wollen.

Die Mitarbeiterin im Schweriner Service Center informierte umgehend das betroffene Jobcenter in Gadebusch.

Die sofort eingesetzten Polizeibeamten konnten den tatverdächtigen Mann in seiner Wohnung antreffen. Er stand erheblich unter Alkoholeinfluss und musste die Beamten zunächst zur Dienststelle begleiten.

Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Wismar hat umgehend die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter ist der Polizei bereits hinreichend bekannt. Er muss sich nun wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK