Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.12.2013, 14:02 Uhr  //  Kultur

„Die Eiskönigin“ übernimmt Kino-Thron

„Die Eiskönigin“ übernimmt Kino-Thron
 Capitol Schwerin (Bild) Media Control (Text) // snaktuell.de


Baden-Baden - In der letzten Woche musste sich „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ noch mit Platz zwei der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control® GfK, zufrieden geben. Jetzt macht der Disney-Film seine Sache besser und klettert auf den Thron der Hitliste. Nach vorläufigen Angaben lockte der Streifen zwischen Donnerstag und Sonntag rund 535.000 kleine und große Besucher vor die Leinwände. „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ (369.000 gelöste Tickets) rutschen an die zweite Stelle.

1976 schrieb Regisseur Brian De Palma mit der Verfilmung des Stephen King-Romans „Carrie“ Filmgeschichte. 37 Jahre später ist es Zeit für ein Remake. Die Story wurde von Kimberly Peirce neu in Szene gesetzt und verliert nichts an der ursprünglichen Dramatik. 79.000 Zuschauer hieven den Neuling am Startwochenende auf Rang vier.

Der junge Folk-Musiker Llewyn Davis ist zwar sehr talentiert, steht sich und seinem großen Durchbruch aber selbst im Weg. Für eine Anstellung in einem Chicagoer Club unternimmt er 1961 eine Reise, die sich als reine Höllenfahrt entpuppt. „Inside Llewyn Davis“, die mittlerweile 16. Regiearbeit von Joel und Ethan Coen, stand bei 43.000 Kinogängern auf dem Programmplan und schafft es auf Position sechs.

Mit 28.000 Interessierten startet das zweite Remake der Woche auf Platz acht. „Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft“ ist die US-Neuverfilmung des 2012er-Independent-Hits „Starbuck“. Als ehemaliger Samenspender erfährt David (Vince Vaughn), dass er der biologische Vater von über 500 Kindern ist, die Klage gegen ihn einreichen. Ihm bleibt nichts anderes übrig, als sich der Sache zu stellen.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK