Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2013, 08:34 Uhr  //  Stadtgeschehen

Brand in Schweriner Wohnhaus

Brand in Schweriner Wohnhaus
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Gegen 03:30 Uhr schrillte es laut im gesamten Wohnhaus. Der Rauchmelder aus einer Dachgeschosswohnung des Schweriner Mehrfamilienhauses schlug Alarm. Ein Bewohner des Hauses informierte sofort den Polizeinotruf.

Die Berufsfeuerwehr Schwerin und die eingesetzten Polizeibeamten eilten sofort zum Brandherd in der Wittenburger Straße. Die Kameraden der Feuerwehr mussten die Tür zur Wohnung gewaltsam öffnen. Die Wohnung war sehr stark verrußt. Im Wohnzimmer konnten sie den 23-jährigen Mieter stark alkoholisiert antreffen und aus der Wohnung bergen.

Die Ursache des Feuers war schnell gefunden. Der junge Mann hatte zuvor mit mehreren Personen in seiner Wohnung ausgiebig gefeiert. Nach Angaben eines Zeugen konsumierten der Wohnungsmieter und seine Gäste hierbei auch reichlich Alkohol. Nachdem am frühen Morgen seine Gäste die Wohnung verlassen hatten, entkleidete sich der junge Wohnungsinhaber und legte seine Bekleidung auf dem Herd ab. Anschließend legte er sich zum Schlafen hin. Da mehrere Herdplatten eingeschaltet waren, entzündeten sich die Kleidungsstücke und verrußten die gesamte Wohnung.

Der Wohnungsmieter musste mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Schweriner Krankenhaus verbracht werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab nahezu zwei Promille.

Das Kriminalkommissariat der Polizeiinspektion Schwerin hat sofort die Ermittlungen aufgenommen. Aus welchem Grunde drei der vier Herdplatten eingeschaltet waren, kann sich der junge Mann selbst nicht erklären.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK