Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2013, 15:23 Uhr  //  Stadtgeschehen

Tankbetrug in Plau – Tatfahrzeug gestellt

Tankbetrug in Plau – Tatfahrzeug gestellt
 SN-Aktuell (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Plau - Am 09.03.2013 gegen 07:55 Uhr betankte der Fahrer eines goldfarbenen PKW Opel mit polnischem Kennzeichen sein Fahrzeug an einer Tankstelle in Plau am See (Landkreis Ludwigslust-Parchim) mit ca. 50 Litern Superkraftstoff und flüchtete im Anschluss über die B 103 in Richtung Meyenburg ohne die bestehende Tankrechnung zu bezahlen.

Ein zufällig in der Tankstelle anwesender Zeuge nahm die Verfolgung des Fahrzeuges bis zur Autobahnanschlussstelle Meyenburg auf und informierte die Polizei über seinen aktuellen Standort. Durch diese Informationen konnten die zwischenzeitlich alarmierten Einsatzkräfte der Polizei zielgerichtet an das flüchtende Fahrzeug herangeführt werden.

Der mit fünf Personen besetzte PKW setzte seine Fahrt zunächst über die A 24 in Fahrtrichtung Hamburg fort. Das Fahrzeug konnte dort bei km 87,5 (Parkplatz Schremheide, Landkreis Ludwigslust-Parchim) durch zwei Funkstreifenwagen des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Stolpe gestellt werden.

Die Insassen des PKW, zwei Männer und drei Frauen, konnten sich nur unzulänglich ausweisen. Die Tatverdächtigen wurden der Kriminalpolizei übergeben, welche die Ermittlungen im laufenden Verfahren übernommen hat.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK