Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
19.12.2013, 19:43 Uhr  //  Sport

Wahl zum "Trainer des Jahres"

Wahl zum
 SE (Bild) + (Text) // www.snaktuell.de


Berlin - Er ist einfach unschlagbar: Ulli Wegner! Zum elften Mal in Folge gewann der 71-Jährige die Wahl zum "Trainer des Jahres" der Fachzeitschrift "BoxSport". Sowohl Experten als auch Fans waren sich einig - Wegner ist immer noch der beste Boxlehrer Deutschlands.

"Natürlich wird bei einer solchen Wahl auch ein wenig nach Sympathie abgestimmt. Doch nur wer mit seinen Boxern große Siege einfährt, kann am Ende oben stehen", so der Trainerfuchs.

Drei seiner Schützlinge stachen in diesem Jahr besonders heraus: WBO-Weltmeister Marco Huck, der die Trilogie gegen Ola Afolabi siegreich beendete und seine Cruisergewichts-WM zum elften Mal erfolgreich verteidigte. IBF-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez, der sich nach einer 14-monatigen Verletzungspause im November mit einem spektakulären K.o.-Erfolg gegen Alexander Alekseev im Limit bis 90,72 kg zurückmeldete. Und natürlich Cecilia Braekhus, die in 2013 nicht nur ihre WM-Gürtel der WBA, WBO und WBC zweimal durch K.o. verteidigte, sondern zugleich gewichtsklassenübergreifend zur besten Boxerin der Welt gekürt wurde. Da durfte dann natürlich auch nicht die Auszeichnung zur "Boxerin des Jahres" durch den "BoxSport" fehlen.

"Alle drei haben mir durch Ihre Vorstellungen im Ring viel Freude bereitet", sagt Wegner, der dabei ins Schwärmen kommt: "Cecilia ist zurecht die beste Boxerin weltweit. Es gibt ja viele Leute, die über das Frauenboxen schimpfen - sie kann dabei aber keinesfalls gemeint sein. Cecilia ist technisch und taktisch einfach von einem anderen Stern und das wird sie am 18. Januar im dänischen Frederikshavn erneut unter Beweis stellen."

Marco Huck bescheinigt Wegner eine stetige Entwicklung. "Wenn man sich vor Augen hält, dass der Junge ohne eine erwähnenswerte Amateurlaufbahn zu mir kam und jetzt zur Weltspitze seiner Gewichtsklasse zählt, ist das schon beeindruckend. Ich habe ja schon nach seinem letzten Kampf gesagt, dass er dieses Jahr nochmals einen ungeheuren Sprung nach vorn gemacht hat. Wäre die Verletzung eine Woche vor dem geplanten Rückkampf im September gegen Firat Arslan nicht passiert, hätten die Leute schon damals noch größere Augen bekommen. Das große Staunen bleibt ihnen nun für den 25. Januar in Stuttgart vorbehalten."

Und auch auf seinen zweiten Cruisergewichts-Weltmeister Yoan Pablo Hernandez ist Wegner mehr als stolz: "Nach so einer gravierenden Verletzung wieder solch einen grandiosen Kampf zu liefern, das ist echt großer Sport. Zurecht wurde er unter die Top-3 bei der Wahl zum "Boxer des Jahres" gewählt. Diese Leistung gilt es für 2014 zu konservieren und weiter auszubauen. Dann sehe ich im kommenden Jahr weiteren großen Kämpfen entgegen."

Wer von Ulli Wegner über das gesamte Jahr 2014 begleitet werden möchte, kann sich den nach ihm benannten Kalender zum Preis von 16,90 Euro in die eigenen vier Wände holen. Die Bestellung ist ganz einfach: Einfach eine E-Mail an kalender-wegner@web.de mit der gewünschten Stückzahl und der Lieferadresse angeben und per Vorkasse bezahlen (Verwendungszweck "Kalender Ulli Wegner 2014", Konto: 190 274 093, BLZ: 100 500 00 Berliner Sparkasse) - fertig! So können Sie nächstes Jahr seine Erfolge kalendarisch festhalten.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK