Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK
Navigation
Startseite
09.03.2013, 17:42 Uhr  //  Stadtgeschehen

Knallgeräusche halten Schweriner Polizei in Atem

Knallgeräusche halten Schweriner Polizei in Atem
 cm (Bild) polmv (Text) // www.snaktuell.de


Schwerin - Heute Morgen um 8:37 Uhr meldete ein Bürger aus der Gadebuscher Straße in Schwerin, dass jemand auf seinen Balkon geschossen hat. Es soll laut geknallt haben und dann war der Balkon kurzzeitig verraucht.

Daraufhin wurden Beamte der Schweriner Polizei zum Ort des Geschehens entsandt. Bei ihren ersten Befragungen meldete sich eine Zeugin, die die Knallgeräusche bestätigte.

Nach intensiven Ermittlungen richtete sich Tatverdacht schließlich gegen einen Hausmitbewohner des Hinweisgebers. Beide Parteien liegen seit längerer Zeit im Streit. Die Polizei konnte den tatverdächtigen 48-jährigen Mann um 13:55 Uhr in seiner Wohnung antreffen. Wegen des Anfangsverdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde er zunächst in Gewahrsam genommen, seine Wohnung durchsucht und weitere Ermittlungen aufgenommen. Eine Waffe oder Munition konnten nicht aufgefunden werden.

Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Schweriner wieder von der Dienststelle entlassen. Der Verdacht einer Straftat konnte nicht bestätigt werden. Er machte im Anschluss von seinem Recht einer Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung Gebrauch. Die Polizei ermittelt daher nun gegen den Hinweisgeber.

Diese Website benutzt Cookies.

Weitere Informationen OK